Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für weimar.

Profilbild von kochm

von kochm

Bauhaus Universität Weimar – W1 Usability – Frist: 15.04.2016

23. März 2016 in Professuren

An der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. Mai 2017 die Juniorprofessur (W1) „Usability“ zu besetzen. Die Juniorprofessur für Usability beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Herausforderungen und Methoden der Evaluation von Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie deren Entwurf, Entwicklung und Verbesserung. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete: wahrnehmungs- und kognitionswissenschaftliche Grundlagen der Mensch-Computer-Interaktion, empirische Methoden für Usability Testing, Ergonomie und Human Factors sowie die menschliche Wahrnehmung einschließlich deren Auswirkungen auf Geräte- und Benutzungsschnittstellen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll diese Gebiete in Forschung und Lehre vertreten. Bewerberinnen und Bewerber sollen in einem oder mehreren der oben genannten Gebiete international ausgewiesen sein, ein hervorragendes Forschungspotential aufweisen und idealerweise erste Erfahrungen in
der Akquisition und Abwicklung von Drittmittelprojekten vorweisen können. Voraussetzung ist eine qualifizierte einschlägige Promotion entweder in der Informatik (mit Themenbezug zur Stellenausschreibung) oder in Psychologie bzw. den Empirischen Sozialwissenschaften (mit Themenbezug zur Informatik), bzw. einem anderen mit der Mensch-Computer-Interaktion verwandten Feld. In der Lehre im Bachelor-Studiengang Medieninformatik sowie in den englischsprachigen Master-Studiengängen Computer Science & Media und Human-Computer-Interaction sollte die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber bereit sein, die Grundlagen der Wahrnehmungs- und Kognitionspsychologie sowie empirische Methoden des Usability Engineerings zu vermitteln. Die Professur soll die interdisziplinäre Zusammenarbeit an der Universität stärken, beispielsweise in Zusammenarbeit mit den Bereichen Kunst und Gestaltung, der Architektur sowie den Medienwissenschaften, da Usability ein zentrales Thema sowohl der Gestaltungs- als auch der Technologiedisziplinen ist. Die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen sind im § 82 Thüringer Hochschulgesetz geregelt. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Einstellung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit. Das Dienstverhältnis ist auf drei Jahre befristet, wobei nach positiver Evaluation der erbrachten Leistungen eine Verlängerung um weitere drei Jahre erfolgt. Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personalpolitik. Durch entsprechende Beratungsangebote wird bei Bedarf Unterstützung bei der beruflichen und familiären Integration sowie bei der Verlegung des Lebensmittelpunktes in Universitätsnähe angeboten. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis einschließlich drei ausgewählter Sonderdrucke) richten Sie – in ausschließlich elektronischer Form (ein Gesamt-PDF) – bitte unter Angabe der Kennziffer M/JP-01/16 bis zum 15. April 2016 an: dekanat@medien.uni-weimar.de Bei Fragen fungiert als persönliche Ansprechpartnerin die Geschäftsführerin der Fakultät Medien, Frau Susanne Rößler, Telefon 03643-583708.

Profilbild von kochm

von kochm

Bauhausuniversität Weimar – W3 Human-Computer Interaction (Frist: 15.8.2011)

1. August 2011 in Professuren

An der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Universitätsprofessur (W3) “Human-Computer Interaction“ zu besetzen. Zentrales Thema der Professur sind die wissenschaftlichen und technischen Herausforderungen der Mensch-Maschine-Kommunikation und -Interfaces. Hauptforschungsschwerpunkte der Professur sollen auf kooperativen Interfaces (CSCW), Interfaces für Mobile Medien und Social Media sowie benutzergerechten, multimodalen Interfaces liegen. Der zukünftige Lehrstuhlinhaber soll zudem Erfahrungen im Umgang mit Fragestellungen der Entwicklung von Hardware und Software für hochwertige Interfaces in den Bereichen mobile, kooperative und soziale Medien besitzen. Erfolgreiche Kandidaten/innen sollen international ausgewiesen sein, eine hervorragende Forschungslaufbahn absolviert haben und in der Lage sein, die Profilierung der Fakultät Medien und des Bereichs Medieninformatik der Bauhaus-Universität Weimar in der deutschen und internationalen Forschungslandschaft zu stärken. Umfangreiche Erfahrung in der Drittmittelakquise sowie im Technologietransfer werden erwartet. Die Professur wird in den Bereich der Medieninformatik eingebettet sein; sie wird zudem Brückenfunktionen besitzen zu anderen Schwerpunkten der Fakultät Medien (insbesondere in der Medienkunst/Mediengestaltung), zum Produktdesign, der visuellen Kommunikation und freien (interaktiven) Kunst in der Fakultät Gestaltung, zur interaktiven Architektur, sowie zu interaktiven Anwendungen im Bauingenieurswesen. Der/Die Lehrstuhlinhaber/in wird die Vermittlung von Grundlagen der HCI im Studiengang Medieninformatik aber auch im Kontext der (Medien-)Gestaltung und der (interaktiven) Kunst übernehmen. Eine Beteiligung an der Lehre in der angewandten Informatik und der Media Architecture, an den Grundlagenfächern des zukünftigen Masterprogramms Digital Engineering sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachgebieten der Medieninformatik, Medienkunst, Mediengestaltung, des Produktdesigns und der Architektur wird erwartet.

Bewerber/innen sollen gemäß § 77 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) unter anderem über eine nachgewiesene pädagogische Eignung und eine qualifizierte Promotion in einem einschlägigen Fachgebiet verfügen. Weiterhin werden eine Habilitation, eine erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen vorausgesetzt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Beschäftigung bei einer ersten Berufung auf eine Professur in der Regel auf Zeit erfolgt. Näheres bestimmt § 79 Abs. 2 ThürHG. Die Universität erwartet von der/dem zu Berufenden die Bereitschaft, seinen Wohnsitz an den Universitätsort bzw. in dessen Nähe zu verlegen. Die Bauhaus-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse, Urkunden, und drei ausgewählte Publikationen aus den letzten 5 Jahren) in ausschließlich elektronischer Form (ein gesamter PDF-File) unter Angabe der Kennziffer M/WP-03/11 bis zum 15. August2011 an die E-mail Adresse dekanat@medien.uni-weimar.de einzureichen.

Zur Werkzeugleiste springen