Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für w3.

von kochm

Universität Koblenz – Professur (W3) für Betriebliche Kommunikationssysteme (DL: 2.7.2016)

23. Mai 2016 in Professuren

Im Fachbereich 4: Informatik am Campus Koblenz sind am Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik zwei Stellen zu besetzen:

eine Professur (W3) für IT-Sicherheit und Datensicherheit,
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen (Kennziffer 50/2016)

eine Professur (W3) für Betriebliche Kommunikationssysteme,
zum 1.10.2017 zu besetzen (Kennziffer 51/2016)

Für beide Ausschreibungen werden ausgewiesene Bewerberinnen und Bewerber mit internationalen Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie einem internationalen Publikationsausweis im Bereich der jeweiligen Denomination der Professur gesucht. Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll Lehre im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge des Fachbereichs (v.a. in den Studiengängen Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement) erbringen.

Aufgabenschwerpunkte der Professur für IT-Sicherheit und Datensicherheit:
Expertise in Wirtschaftsinformatik oder angewandter Informatik mit einer Spezialisierung im Bereich IT-Sicherheit, Sichere Clouds, Sichere mobile Anwendungen, Sicherheit in Smart Devices, Datenschutz und Datensicherheit in vernetzter IT.

Aufgabenschwerpunkte der Professur für Betriebliche Kommunikationssysteme:
Expertise in Wirtschaftsinformatik mit einem speziellen Interesse in der Entwicklung betrieblicher Kommunikationssysteme und mobiler Anwendungen, Smart/Ubiquitous Computing, Internet of Things, Web Applications.

Einstellungsvoraussetzungen für beide Professuren:
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Hochschulgesetzes (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, eine in dem jeweiligen Arbeitsgebiet ausgewiesene herausragende Promotion, pädagogische Eignung sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 49 Abs. 2 HochSchG).

Erwartet wird zudem: eine ausgewiesene Kompetenz der Methoden der Forschung im Denominationsbereich; Veröffentlichungen in international renommierten Publikationsorganen der Wirtschaftsinformatik, der angewandten Informatik bzw. des Information Systems aus dem Denominationsbereich der angestrebten Professur; Erfahrung und Kompetenz in der Akquise und Durchführung von Drittmittelprojekten sowie eine aktive Beteiligung an Forschungskonsortien; Bereitschaft zur Durchführung Englisch-sprachiger Lehrveranstaltungen. Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Koblenz-Landau vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerberinnen/Bewerber senden ihre Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse, Verzeichnis der bisher durchgeführten Lehrveranstaltungen und Drittmittelprojekte, etc.) bis zum 02.07.2016 unter Angabe der jeweiligen Kennziffer an den Präsidenten der Universität Koblenz-Landau, Präsidialamt, Rhabanusstr. 3, 55118 Mainz.

Für Auskünfte zum Verfahren steht Ihnen die Leiterin des Instituts, Frau Prof. Dr. Maria A. Wimmer zur Verfügung (wimmer@uni-koblenz.de).

www.uni-ko-ld.de/karriere

von kochm

Universität Köln: Full Professorship for Information Systems (W3) – Deadline: 22.05.2016

20. April 2016 in Professuren

The University of Cologne, Germany, invites applications for a tenured faculty position as a Full Professor (W3)

Full Professorship for Information Systems (W3)

The University of Cologne is among the leading German research universities and its Faculty of Management, Economics and Social Sciences is consistently ranked among the top schools in research and teaching.

Candidates should have a strong focus on application-oriented Information Systems Engineering. They should have already published their outstanding research in distinguished international journals. Candidates should have an international background, e.g. a Ph.D. from abroad, international teaching or research experience, or a strong international research network. Their research approach should cover both behavioral as well as design-oriented methods. The applicants’ ability to acquire research funds will be subject to consideration as well.

The commitment to connect to and leverage existing interdisciplinary research groups at the University of Cologne is expected. The successful applicant must teach technical-oriented courses, in particular system engineering methods for the design and development of information systems, data bases, socio-technical system design, software development, or project management in the B.Sc., M.Sc., Ph.D. and/or EMBA programs in English and German.

The position is available as of October 2016 or based on mutual agreement.

The University of Cologne is committed to increase the share of women in research and teaching. Applications of women are specifically invited. In the case of equal qualifications, competence and specific achievements, women will be considered on preferential terms within the framework of the legal possibilities.
The University of Cologne is an equal opportunity employer in compliance with the German disabilities laws. Persons with disabilities are therefore strongly encouraged to apply. Applicants with disabilities, but equal capability will be favored. Female applicants with equal capability, suitability and professional experience will be favored.

The application package should contain (1) CV and documented qualifications, (2) a list of all publications in refereed international journals, (3) a separate list of all publications in refereed conference proceedings, (3) a research and teaching agenda, (4) three relevant publications, (5) a list of all lectures given in the last three years, including evaluations, and (6) a summary of funded research. The application package should be sent as one aggregated PDF-file no later than 22nd of May, 2016. Please apply via the University’s Academic Job Portal (https://berufungen.uni-kolen.de/) / University of Cologne, Faculty of Management, Economics and Social Science, The Dean, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Cologne, Germany. For further information, please contact Professor Schoder (schoder(at)wim.uni-koeln.de).

von kochm

Uni Koblenz-Landau: Professur (W3) für Wirtschaftsinformatik (DL: 31.5.2015)

7. Mai 2015 in Uncategorized

Im Fachberich 4: Informatik der Universität Koblenz-Landau am Campus Koblenz ist am Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik (IWVI) zum 01.10.2015 eine

Professur (W3) für Wirtschaftsinformatik

zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:
Für die Professur wird Expertise im Bereich der Wirt­schafts­informatik mit einer Ausrichtung in den Bereichen IT-Management und/oder Web Applications gewünscht. Der Kompetenzbereich der Kandidatin / des Kandidaten soll komplementär zu den existierenden Professuren des IWVI sein. Sie oder er sollte vor­zugs­weise in einem oder mehreren der folgenden For­schungs­schwerpunkte ausgewiesen sein: IT-Management, IT-Risk, IT-Security, IT-Projektmanagement, IT-Governance, IT-Manage­ment/Cloud, Web Applications, Mobile Anwendungssysteme, Kommunikationssysteme, Smart/Ubiquitous Computing, Internet of Things. Bewerberinnen und Bewerber, die in anderen, am IWVI noch nicht vertretenen, zukunftsorientierten Gebieten der Wirtschaftsinformatik ausgewiesen sind, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll Lehre im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik erbringen. Eine Beteiligung am Lehrangebot der Wirtschaftsinformatik für andere Studiengänge wird erwartet.

Gesucht werden ausgewiesene Bewerberinnen und Bewerber mit internationalen Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie einem ergänzenden internationalen Publikationsausweis in Wirt­schafts­informatik, angewandter Informatik bzw. Information Systems. Von der Kandidatin / dem Kandidaten wird erwartet, dass sie/er über Erfahrung in Drittmittelprojekten verfügt und die Beteiligung an Forschungskonsortien aktiv mit vorantreibt.

Einstellungsvoraussetzungen:
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Hoch­schul­gesetzes (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule, (ausgenommen mit einem Bachelorgrad) oder ein Masterabschluss, eine qualifizierte Promotion, pädagogische Eignung sowie zusätzliche wissen­schaftliche Leistungen (§ 49 Abs. 2 HochSchG). Bewerber/-innen sollten darüber hinaus auch über Praxiserfahrungen im Gebiet der Wirtschaftsinformatik, BWL, Informatik oder angrenzender Fachgebiete verfügen. Gewünscht wird ferner die Bereitschaft, einen Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Koblenz-Landau vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.

Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.
Für Fragen steht die Leiterin des Instituts für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Prof. Dr. P. Schubert (schubert@uni-koblenz.de), gerne zur Verfügung.

Bewerberinnen/Bewerber senden bis zum 31.05.2015 ihre Bewerbung mit den Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der bisher durchgeführten Lehrveranstaltungen) unter Angabe der Kennziffer 52/2015 an den
Präsidenten der Universität Koblenz-Landau
Präsidialamt • Rhabanusstraße 3 • 55118 Mainz
www.uni-ko-ld.de/karriere

von kochm

Uni Siegen – W3-Professur für Ubiquitous Computing (DL: 29.4.2015)

1. April 2015 in Professuren

An der Universität Siegen ist in Form einer gemeinsamen Berufung der Fakultät III – Wirtschafts­wis­sen­schaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht – und der Naturwissenschaftlich- Tech­ni­schen Fakultät IV im Department Elektrotechnik & Informatik (ETI) zum nächstmöglichen Zeit­punkt eine

W3-Professur für Ubiquitous Computing

zu besetzen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der künftige Stelleninhaber soll in Forschung und Lehre eine Brückenfunktion zwischen den beiden Schwerpunkten „Neue Medien“ (Fakultät III) und „Sen­sorik“/“Visual Computing“ (Fakultät IV/ETI) einnehmen. Internationales Renommee, beispielsweise durch Erfahrungen in der Einwerbung und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben sowie hochrangige Veröffentlichungen, werden erwartet. Es wird ein eigenständiges For­schungs­profil vorausgesetzt, welches die in Siegen bestehenden Aktivitäten in den Bereichen innovativer Sensorik/ Sensordatenverarbeitung und nutzerzentrierter Anwendungsintegration und -evaluierung verbinden kann. Beispielhafte Anwendungsfelder sind Krisenmanagement, Elderly Care, Industrie, Logistik oder Kultur. Es wird zudem eine aktive Mitwirkung an dem Ausbau und an der Stärkung der genannten Forschungsprofile beider Fakultäten erwartet.

In der Lehre wird eine Übernahme von Grundlagenveranstaltungen für die bestehenden Informatik- und Wirtschaftsinformatik-Studiengänge erwartet. Dies umfasst u. a. die langfristige Übernahme ei­nes der Kernfächer im Bachelor- und Masterstudiengang Informatik/Wirtschaftsinformatik. Darüber hinaus soll das forschungsorientierte Thema des Ubiquitous Computing in den Master-Studien­gängen der Informatik und Wirtschaftsinformatik verankert werden.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Beru­fungs­ver­fahren bewertet werden, sowie Lehrerfahrung und der Nachweis didaktischer Kompetenz. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. als wissenschaftlicher Mit­arbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht.

Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Teilnahme in den Selbstverwaltungsgremien der Universität wird erwartet. Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in For­schung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis, Auf­stellung von Lehrveranstaltungen, Verzeichnis von Drittmittelprojekten sowie Forschungs- und Lehrkonzept) richten Sie bitte bis zum 29.04.2015 an den Dekan der Fakultät IV der Universität Siegen, 57068 Siegen; E-Mail: dekanat@nt.uni-siegen.de.
Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

von kochm

Technische Universität München – Full Professorship Connected Mobility – Frist: 7.2.2014

24. Januar 2014 in Professuren

Full Professorship »Connected Mobility«

In der Fakultät für Informatik ist eine Full Professorship »Connected Mobility«(Stiftungslehrstuhl der Bayerischen Motoren Werke Aktiengesellschaft)zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Besoldungsgruppe W3 zu besetzen.

Gesucht wird eine international herausragende Forscherpersönlichkeit auf dem Gebiet Connected Mobility. Erfolgreiche Kandidaten/innen haben sich mit ihrer exzellenten Leistungen ein international anerkanntes Forschungsprofil auf einem oder mehreren der folgenden Felder erarbeitet:
– gesamtsystemische Betrachtung von On-Board- und Off-Board-Computing zukünftiger vernetzter Fahrzeuge sowie die Partitionierung verteilter Funktionen,
– Erforschung und Beurteilung der Auswirkungen von technologischen Neuerungen wie Mobile Computing, Big Data, Cloud Computing, etc. und Umsetzung in zukünftige Architekturen,
– Methoden der Adaption und der Context Awareness unter Nutzung von Verfahren des maschinellen Lernens und zur Nutzbarkeit verteilter künstlicher Intelligenz für zukünftige verteilte Mobilitätsfunktionen,
– Methoden der Analytik großer Datenbestände sowie Ansätze für den Aufbau offener Crowd-Sourcing basierter Plattformen.

Der methodische und inhaltliche Transfer aus anderen Industrien und Disziplinen ist dabei erwünscht.

Die Bewerberin/der Bewerber sollte über umfassende Kenntnisse der Informatik verfügen und in der Forschung maßgebliche Beiträge auf dem Gebiet der vernetzten Systeme, der eingebetteten Systeme oder der Entwicklung umfangreicher, leistungsstarker Softwaresysteme in Fahrzeugen erbracht haben. Besondere Management- und Kooperationsfähigkeiten sind Voraussetzung, insbesondere auch auf dem Gebiet der Drittmitteleinwerbung.

Neben einer aktiven Beteiligung an den administrativen Aufgaben der Fakultät und der TUM wird die Betreuung und Weiterentwicklung junger Wissenschaftler sowie die Fortentwicklung der Forschungs- und Lehragenda der TUM erwartet. Ebenso erwartet wird eine besondere pädagogische Eignung und ein hohes Engagement in der akademischen Lehre sowohl im ausgeschriebenen Fach und in den allgemeinen Grundlagenfächern der Fakultät als auch in der Lehre für Studierende anderer Fakultäten. Die Regularien des „TUM Berufungs- und Karrieresystems“ (http://www.tum.de/faculty-tenure-track) finden hierbei Anwendung.

Gemäß den Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren an Universitäten des Freistaats Bayern (Art. 7 und 10 Abs. 3 BayHSchPG) sind ein universitärer Hochschulabschluss oder ein anerkannter Fachhochschulabschluss, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die sowohl im Rahmen einer Juniorprofessur als auch einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereiches erbracht wurden, nachzuweisen. Bewerberinnen und Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ausnahme von der Altersgrenze können in dringenden Fällen zugelassen werden. Die Fähigkeit in englischer Sprache zu unterrichten wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität München hat sich in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder das strategische Ziel gesetzt, die Vielfalt ihres Professorenkollegiums entscheidend zu erhöhen. Deshalb werden diejenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten, die zur Diversity-Strategie der TUM beitragen und Diversity-Perspektiven in das Forschungs- und Lehrprofil der TUM einbringen. Außerdem fordert die TUM Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen / chronischer Erkrankung werden im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bei der Stellenbesetzung bevorzugt behandelt.

Mit dem Service des TUM Munich Dual Career Office bietet die Technische Universität München Unterstützung für Doppelkarriere-Paare und Familien an.

Bewerbungen in englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Publikationsverzeichnis, 3 ausgewählte Veröffentlichungen und eine kurze Stellungnahme mit max. 1000 Zeichen zu deren Einfluss auf Ihr Forschungsprofil, Darstellung des Forschungskonzepts, Verzeichnis der bislang gehaltenen Lehrveranstaltungen, aussagekräftiges Statement zu Lehrkonzept und –philosophie, Drittmittelbilanz sowie die Namen und Adressen von 3 Referenzgutachtern) werden bis zum 07. Februar 2014 erbeten an:

Dekan, Fakultät für Informatik
Technische Universität München
Boltzmannstraße 3, D-85748 Garching

E-Mail: bewerbung.dekanat@in.tum.de

von kochm

Uni Ulm – W3 Medieninformatik – Frist: 15.02.2014

17. Januar 2014 in Professuren

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik ist zum nächst-möglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für Medieninformatik (mit Leitungsfunktion) im Institut für Medieninformatik zu besetzen. Die fachlichen Schwerpunkte der Professur sollen in einem oder mehreren Teilgebieten der Computergrafik liegen, z.B. Rendering, Animation, Virtuelle und Augmentierte Umgebungen oder algorithmische Grundlagen. Die zukünftige wissenschaftliche Tätigkeit soll sich in die interdisziplinären Forschungsstrukturen der Fakultät und der Universität Ulm, insbesondere in den SFB/Transregio 62 „Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme“ oder in die Schwerpunkte zu Serious Games beziehungsweise Automotive Systems einbetten. Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und der Mitarbeit in Forschungskooperationen wird vorausgesetzt. Die Professur soll Lehrveranstaltungen in den Bachelor-/Masterstudiengängen Medieninformatik und Informatik sowie in anderen Studiengängen mit Informatikbezug anbieten. Der Kandidat/die Kandidatin soll über sehr gute didaktische Fähigkeiten verfügen, die zum Beispiel durch Lehrevaluationen nachgewiesen werden. Erwartet wird außerdem eine Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädago-gische Eignung, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 47 LHG). Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Darstellung des wissen-schaftlichen und beruflichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis mit Angabe der fünf wichtigsten Publikationen, Verzeichnis der Drittmittelprojekte, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Lehrkonzept, Lehrevaluationen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) sind in Opens window for sending emailelektronischer For
m (eine PDF Datei) bis zum 15. Februar 2014 an die Dekanin der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik, Universität Ulm, Frau Prof. Dr. Tina Seufert, James-Franck-Ring, 89081 Ulm zu richten. Bitte geben Sie im Betreff die Kennziffer 2 an. Wir bitten Sie weiterhin, einen Opens external link in new windowFragebogen zur Selbstauskunft auszufüllen und den Bewerbungsunterlagen (als separate PDF Datei) beizufügen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

von kochm

Universität Bamberg – W3 Wirtschaftsinformatik, insbesondere soziale Netzwerke – Frist: 22.02.2013

17. Januar 2013 in Professuren

An der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik ist zum Sommersemester 2013 eine W 3-Professur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere soziale Netzwerke, zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt soziale Netze in Forschung und Lehre vertreten. Die Bewerberin / der Bewerber sollte in Kernbereichen der Wirtschaftsinformatik einschlägig und auf einem oder mehreren der folgenden Forschungsgebiete ausgewiesen sein: Netzwerkanalyse der Informationsverarbeitung in sozialen Strukturen, Vernetzung von Individuen in unterschiedlichen Rollen (Konsument, Community-Mitglied, Aufgabenträger). Idealerweise verbindet der Bewerber / die Bewerberin dabei die Analyse- und die Gestaltungsperspektive auf die genannten Forschungsgebiete und weist in bisherigen Arbeiten und Ergebnissen ein umfassenderes Verständnis von sozialen Netzwerken als reine „Social Media“ nach. Dabei soll der Bewerber / die Bewerberin im Sinne der interdisziplinären Ausrichtung der Bamberger Wirtschaftsinformatik substantielle Zusammenarbeit mit anderen Fächern der Uni Bamberg etablieren und sich somit auch in der Technologieallianz Oberfranken (TAO) engagieren. In der Lehre wird die Bereitschaft erwartet, mit allgemeinen Veranstaltungen zur Wirtschaftsinformatik sowie spezifischen Veranstaltungen zum Schwerpunkt der Professur zum Wirtschaftsinformatik-Lehrangebot der Fakultät sowie dem neuen Studiengang International Information Systems Management beizutragen und an der Weiterentwicklung der Studienangebote mitzuwirken. Die Beteiligung an Aufgaben der akademischen Selbstverwaltung, an internationalen Kooperations- und Austauschprogrammen sowie an der weiteren Internationalisierung der Studiengänge wird ebenfalls erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind ein universitärer Hochschulabschluss oder ein anerkannter Fachhochschulabschluss, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die sowohl im Rahmen einer Juniorprofessur als auch in einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereichs erbracht worden sein können und die besondere Befähigung zu vertiefter wissenschaftlicher Arbeit, die durch die herausragende Qualität der Promotion und einschlägiger Veröffentlichungen nachgewiesen ist. Bewerberinnen und Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ausnahmen von der Altersgrenze können in dringenden Fällen zugelassen werden. Die Fakultät strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-Friedrich-Universität wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein. Bewerber und Bewerberinnen aus dem Ausland, die in ihrem Land die Voraussetzungen für die unbefristete Anstellung als Professor oder Professorin erfüllen, werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Grundsätzlich sind deutsche Sprachkenntnisse Voraussetzung für die Einstellung; im Einzelfall können Lehrveranstaltungen in den ersten beiden Jahren auch ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden. Die üblichen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher oder englischer Sprache, vorzugsweise in elektronischer Form, bis zum 22.02.2013 an den Dekan der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 96045 Bamberg, zu richten.

von kochm

TU Chemnitz – W3 Wirtschaftsinformatik – Geschäftsprozess- und Informationsmanagement – Frist: 04.01.2013

25. Oktober 2012 in Professuren

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die W3-Professur für Wirtschaftsinformatik – Geschäftsprozess- und Informationsmanagement zu besetzen. Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in sollte durch wissenschaftliche Arbeiten in der Wirtschaftsinformatik und insbesondere im Geschäftsprozess- und Informationsmanagement ausgewiesen sein. Er/Sie soll die Wirtschaftsinformatik in der Lehre im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik und in den Master-Studiengängen Kunden-beziehungsmanagement sowie Value Chain Management vertreten. Dabei sollte der/die Stelleninhaber/in bereit sein, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten. Daneben werden ein Beitrag zur Profilbildung der Fakultät durch Forschungsaktivitäten in diesem Gebiet und Aktivitäten zur Einwerbung von Drittmitteln erwartet. Es wird erwartet, dass mit der Ernennung der Lebensmittelpunkt nach bzw. in die Region Chemnitz verlegt wird. Bewerber/innen müssen wissenschaftlich qualifiziert und pädagogisch befähigt sein. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 SächsHSG. Die Technische Universität Chemnitz strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Qualifikationsnachweise in Kopie) richten Sie bitte bis 04.01.2013 an: Technische Universität Chemnitz, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, 09107 Chemnitz

Zur Werkzeugleiste springen