Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für w2.

Profilbild von kochm

von kochm

LMU München – W2 Professur für Internet Business und Internet Services (DL: 18.09.2015)

7. August 2015 in Professuren

An der Fakultät für Betriebswirtschaft ist zum 1. Juli 2016 oder nach Vereinbarung eine
Professur (W2) auf Zeit (6 Jahre/tenure track) für Internet Business und Internet Services
zu besetzen.

Die Professur ist im Cluster „Innovation“ der Fakultät angesiedelt und soll insbesondere die vor­handenen Professuren für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien sowie für E-Commerce und Digitale Märkte sowie die Forschungsstelle für Information, Organisation und Management ergänzen.

In der Forschung ist ein Fokus auf mediennahe Internet-Services sowie deren Auswirkung auf Unternehmen erwünscht. In der Lehre soll die Professur primär im Master-Studiengang „Media, Management and Digital Technologies“ aktiv sein – dieser neu einzurichtende Master-Studiengang ist als Wirtschaftsinformatik-Studiengang konzipiert, der sich speziell der Medienbranche widmet. Lehrveranstaltungen sollen sowohl in englischer als auch zumindest langfristig in deutscher Sprache angeboten werden und auch die Konzeption und Realisierung von Anwendungssystemen mit abdecken. Über das Zentrum für Internetforschung und Medienintegration (ZIM) der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) bzw. über das Internet Business Cluster (IBC) sind viel­fältige Möglichkeiten zu interdisziplinären Kooperationen in der LMU bzw. zur Zusammenarbeit mit Medien- und Internetunternehmen aus der Region München gegeben.

Die LMU wendet sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nach­wuchs­wis­senschaftler und Nach­wuchs­wis­senschaftlerinnen, die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hoch­schulstudium und eine überdurchschnittliche Promotion durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nach­gewiesen haben. Internationale Erfahrung und bestehende Forschungskollaborationen sind ausdrücklich gewünscht.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamten­ver­hältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädago­gischen und persönlichen Eignung kann das Beamtenverhältnis auf Zeit frühestens nach drei Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt werden.

Im Rahmen des LMU Academic Career Program besteht in besonderen Ausnahmefällen und bei herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre die Möglichkeit einer späteren Anhebung der Professur von W2 nach W3.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet des­halb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriften­ver­zeich­nis) sind bis zum 18.09.2015 bei dem Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft, Herrn Prof. Dr. Ralf Elsas, LMU München, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München einzureichen.

Profilbild von kochm

von kochm

TU Clausthal – W2 Professur für Human-Centered Information Systems (DL: 15.04.2014)

12. März 2014 in Professuren

Am Institut für Informatik der Technischen Universität Claus- thal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur für Human-Centered Information Systems (W2)

zu besetzen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das genannte Themengebiet in Forschung und Lehre in angemessener Breite und unter Berücksichtigung seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten vertreten kann. Mögliche Forschungsschwer- punkte sind: (1) Modelle, Methoden und Technologien der Mensch-Maschine-Interaktion in unterschiedlichen Bereichen betrieblicher und ingenieurwissenschaftlicher Anwendungen (wie z. B. Lerntechnologien und Serious Games, Enterprise Resource Planning oder Product Lifecycle Management); (2) Technologien, Methoden und Anwendungen des Computer Supported Cooperative Work (CSCW) im Umfeld mobiler und ubiquitärer Infrastrukturen und Systeme; (3) Entwicklung neuer Verfahren und Modelle zur Bewertung und Verbesserung der Ergonomie und Benutzbarkeit betrieblicher und ingenieurwissenschaftlicher Anwendungssysteme.

Vorausgesetzt wird neben einer entsprechenden didaktischen Eignung eine hervorragende wissenschaftliche Qualifikation aus einer innovativen Tätigkeit in Hochschule oder Industrie. In der Lehre beinhaltet die Professur die Unterstützung des Bachelor-Studiengangs Informatik/Wirtschaftsinformatik, der Master-Studiengänge der Informatik und Wirtschaftsinfor- matik sowie weiterer Studiengänge. Die Bereitschaft zur Ab- haltung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache wird vorausgesetzt.

Die Technische Universität Clausthal ist Mitgliedsuniversität der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH), der auch die zu besetzende Professur zugeordnet ist. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird deshalb die Bereitschaft vorausgesetzt, an koordinierten interdisziplinären Programmen mitzuwirken und sich in die Zusammenarbeit der technisch orien- tierten Universitäten in Niedersachsen, insbesondere im Rahmen der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH), in Forschung und Lehre einzubringen. Weitere Informationen zur NTH finden Sie unter www.nth-online.org.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der ausführlichen Aus- schreibung auf http://www.tu-clausthal.de/stellenangebote/.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in schriftlicher und elektronischer Form (PDF-Datei) richten Sie bitte bis zum 15. April 2014 an den Dekan der Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau der Technischen Universität Clausthal, Herrn Prof. Dr. Jürgen Dix, Julius-Albert-Straße 4, 38678 Clausthal-Zellerfeld, dekan-fak3@tu-clausthal.de.
Wir bitten darum, die Unterlagen entlang des unter www.fakultaet3.tu-clausthal.de/ausschreibungen verfügbaren Fragen- katalogs zu strukturieren.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Bayreuth – zwei W2 Wirtschaftsinformatik – Frist: 15.11.2012

25. Oktober 2012 in Professuren

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth sind frühestens zum 1. Januar 2013 zwei W 2-Professuren für Wirtschaftsinformatik im Beamtenverhältnis auf Zeit befristet für die Dauer von sechs Jahren, längstens aber bis zum 30. Dezember 2018, zu besetzen. Aufgabengebiete der Professuren: Die Bewerberin / Der Bewerber soll das Fach Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre vertreten und durch eigene Forschungsbeiträge wissenschaftlich in mindestens zwei der Bereiche Finanz- und Informationsmanagement, Finanzwirtschaft und Ressourcenmanagement, IT-Governance und IT-Sicherheit, Strategisches IT-Management und Nachhaltigkeit, Wertorientiertes Kundenmanagement oder Wertorientiertes Prozessmanagement ausgewiesen sein. Eine Beteiligung am Aufbau der interdisziplinären Profil
felder „Innovation und Verbraucherschutz“ oder „Energieforschung und Energietechnologie“ in der Universität wird begrüßt. In der Lehre erfolgt die Tätigkeit insbesondere in den Studiengängen der Wirtschaftswissenschaften und des Wirtschaftsingenieurwesens. Einsatz und Einstellungsvoraussetzungen für beide Professuren: Neben entsprechender Qualifikation sind Bewerberinnen / Bewerber gesucht, die sich verpflichten und in der Lage sind, Verantwortung für die Akquise und das Management von öffentlich geförderten und mit Praxispartnern durchgeführten Drittmittelprojekten zu übernehmen. Die Übernahme von Leitungsaufgaben ist ebenso Bestandteil dieser Tätigkeit wie die Koordination und Betreuung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dabei sollen die genannten Professuren maßgeblich an der hochschulübergreifenden Zusammenarbeit der Universität Bayreuth mit dem Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement und der Fraunhofer-Projektgruppe „Wirtschaftsinformatik“, die unter
Zuordnung zum Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) zum 1. Oktober 2011 an der Universität Augsburg neu gegründet wurde, mitwirken. Entsprechende Erfahrungen bei der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten sind daher ebenso erforderlich wie Erfahrungen in der Personalführung. Für die Übernahme der o. g. drittmittelfinanzierten Aufgaben ist eine Reduktion der Lehrverpflichtungen vorgesehen. Bewerbungen aus der Praxis oder dem Ausland werden ausdrücklich erbeten. Aufgrund der geplanten Mitwirkung bei den o. g. Drittmittelprojekten ist im Falle einer positiven Evaluation der Fraunhofer-Projektgruppe „Wirtschaftsinformatik“ geplant, die Beamtenverhältnisse auf Zeit bei Vorliegen der sonstigen rechtlichen Voraussetzungen in Beamtenverhältnisse auf Lebenszeit umzuwandeln, frühestens jedoch drei Jahre nach der Berufung. Im Falle einer Umwandlung dieser Professuren in Beamtenverhältnisse auf Lebenszeit wird gemäß Art. 18 Abs. 3 Satz 3 BayHSchPG von einer erneuten Ausschreibung abgesehen. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden die Bereitschaft und die Fähigkeit zur Durchführung englischsprachiger Lehrveranstaltungen erwartet. Bewerberinnen / Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben. Ausnahmen von dieser Altersgrenze sind gemäß Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG nur in dringenden Fällen möglich. Die Universität Bayreuth strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Die Universität Bayreuth wurde im Jahre 2010 von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule reauditiert. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnissen, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Darstellung der wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen werden bis zum 15. November 2012 an den Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth erbeten.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Lübeck – W2-Professur für Medieninformatik (Deadline: 5.10.2012)

15. August 2012 in Professuren

In der Sektion Informatik/Technik der Universität zu Lübeck ist im Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS, Direktor: Prof. Dr. rer. nat. Michael Herczeg) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Medieninformatik

zu besetzen. Die Professur wird zunächst auf fünf Jahre befristet besetzt mit der Möglichkeit der Entfristung bei positiver Evaluation.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur soll im Bereich der interaktiven Medien und der Mensch-Computer-Systeme liegen. Wünschenswert sind besonderes Interesse sowie Erfahrungen in der Erforschung und Entwicklung von multimedialen, multimodalen und ambienten Systemen im Bereich von Medizin, Technik und Lebenswissenschaften.

Die Bewerberin oder der Bewerber hat das Gebiet der Medieninformatik in Forschung, Lehre und Weiterbildung zu vertreten. Insbesondere wird die Mitwirkung in den Bachelor- und Master­studiengängen Informatik mit dem Studienschwerpunkt Medieninformatik erwartet.

Das Aufgabenspektrum umfasst auch die Übernahme von Projektleitungen sowie die Einwerbung von Drittmitteln. Eine wissenschaftliche Beteiligung der Bewerberin oder des Bewerbers an den Forschungsschwerpunkten des IMIS wird erwartet.

Voraussetzungen sind eine Habilitation in Informatik bzw. einem verwandten Fach oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen. Erfahrungen in der Leitung einer Arbeitsgruppe sowie in der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet. Zusätzlich sind hervorragende, fachbezogene wissenschaftliche und didaktische Leistungen nachzuweisen.

Es wird auf § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein hingewiesen.

Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Frauen werden daher bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderten Bewerbern/innen wird bei entsprechender Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, u.a. Lebenslauf und beglaubigte Kopien der Zeugnisse, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis (getrennt nach begutachteten Originalarbeiten, Übersichtsartikeln und Proceedings), Verzeichnis der eingeworbenen Drittmittel, fünf ausgewählte Sonderdrucke und Kurzdarstellung des Forschungs- und Lehrkonzeptes, sind bis zum 05. Oktober 2012 zu richten an das

Büro der MINT-Sektionen
der Universität zu Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

Zur Werkzeugleiste springen