Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für medieninformatik.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Ulm – W1 Medieninformatik – Frist: 10.04.2016

23. März 2016 in Professuren

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W1-Juniorprofessur mit Tenure Track für „Medieninformatik“ im Institut für Medieninformatik gem. §48 Abs. 1 Satz 4 LHG Baden-Württemberg zu besetzen; die Anforderungen für die spätere Übernahme auf eine W3-Professur (o.L.) ergeben sich aus dem Qualitätssicherungskonzept der Universität Ulm. Die Professur soll die bereits am Institut für Medieninformatik existierenden Lehr- und Forschungs-bereiche um einen neuen fachlichen Schwerpunkt in sinnvoller Art und Weise ergänzen. Dabei wird eine Einbindung in den Forschungsschwerpunkt „Kognitive Systeme und Mensch-Maschine Interaktion“ der Fakultät sowie ggf. eine Beteiligung am Sonderforschungsbereich/Transregio 62 „Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme“ erwartet. Die Professur soll Lehrveranstaltungen in deutsch- bzw. englischsprachigen Bachelor-/Masterstudiengängen Medieninformatik, Informatik und Cognitive Systems sowie in anderen Studiengängen mit Informatikbezug anbieten. Der Kandidat/Die Kandidatin soll über gute didaktische Fähigkeiten verfügen. Der/Die Bewerber/in soll im Bereich Medieninformatik hervorragend ausgewiesen sein, erste Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln und der Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungs-kooperationen sind wünschenswert. Von dem/der zukünftigen Stelleninhaber/in wird eine aktive Drittmitteleinwerbung und eine angemessene Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Das Auswahl- und Einstellungsverfahren ist an die Bestimmungen des Landeshochschulgesetzes über die Berufung von Professoren angelehnt. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist und eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (§51 LHG). Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis zunächst befristet auf drei Jahre. Nach positiver Evaluierung ist eine Verlängerung um weitere drei Jahre vorgesehen. Am Ende der Juniorprofessur erfolgt eine abschließende Evaluation und eine Entscheidung auf Übernahme auf eine unbefristete Professur entsprechend dem Qualitätssicherungskonzept der Universität Ulm (www.uni-ulm.de/qualitaetssicherungskonzept) Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Darstellung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis mit Angabe der fünf wichtigsten Publikationen, ggf. Verzeichnis der Drittmittelprojekte, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Lehrkonzept, ggf. Lehrevaluationen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) sind in elektronischer Form (eine PDF Datei) bis zum 10. April 2016 an die Dekanin der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie der Universität Ulm, Frau Prof. Dr. Tina Seufert, James-Franck-Ring, 89081 Ulm (E-Mail: in.dekanat@uni-ulm.de) zu richten. Bitte geben Sie im Betreff die Kennziffer 28 an. Wir bitten Sie weiterhin, einen Fragebogen zur Selbstauskunft (verfügbar unter http://www.uni-ulm.de/in/fakultaet/aktuelles/stellenangebote.html) auszufüllen und den Bewerbungsunterlagen (als separate PDF Datei) beizufügen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Profilbild von kochm

von kochm

Uni Regensburg – W2-Professur für Medieninformatik (DL: 15.10.2015)

20. August 2015 in Professuren

In der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften ist eine

Professur
der Besoldungsgruppe W2
für Medieninformatik
im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Der/Die Stelleninhaber/-in soll die Medieninformatik in Forschung und Lehre vertreten. Die Bewerber/-innen sollen Medieninformatiker/-innen oder Informatiker/-innen sein. Erwartet werden Schwerpunkte in den Bereichen in­no­va­tiver Interaktionstechniken (u. a. tangible interaction, gaze-based interaction, smart environments, inter­active surfaces) und Human-Computer Interaction (HCI). Aktivitäten im entertainment computing (interaction in games, gamification) sind darüber hinaus wünschenswert. Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln werden vo­raus­ge­setzt. Erwartet wird ferner Mitarbeit beim Ausbau und Betrieb des Regensburger future interaction lab so­wie die Beteiligung an Forschungsaktivitäten des Instituts für Information und Medien, Sprache und Kultur und dem fakultätsübergreifenden Forschungsschwerpunkt „Sehen und Verstehen”.

Die Mitwirkung an den modularisierten Bachelor- und Master-Studiengängen Medieninformatik und In­for­ma­tions­wissenschaft, insbesondere auch die Beteiligung an der Grundausbildung in angewandter und praktischer In­for­matik, sowie die Bereitschaft zu deren inhaltlicher und organisatorischer Weiterentwicklung, wird erwartet. Gleiches gilt für die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache.

Einstellungsvoraussetzungen sind abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Be­fähi­gung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch außerhalb des Hochschulbereichs erbracht sein können, nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht werden.

Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG).

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Des Weiteren setzt sie sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein (nähere Infos unter http://chancengleichheitfamilie.uni-regensburg.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) sind bis zum 15.10.2015 an den Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg, D-93040 Regensburg, zu richten. Außerdem bitten wir zusätzlich um Übermittlung der Bewerbungsunterlagen in digitaler Form (pdf-Format) an: Sprache.Literatur@ur.de

Profilbild von kochm

von kochm

Uni Würzburg – W2-Professur für Medieninformatik (DL: 27.6.2014)

2. Juni 2014 in Professuren

An der Fakultät für Mathematik und Informatik der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist frühestens zum 1. Oktober 2014 eine W2-Professur für Medieninformatik im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen.

Die Bewerberin/der Bewerber soll das Fach Medieninformatik in Forschung und Lehre vertreten. Gesucht wird eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit. Mögliche Fachgebiete umfassen Multimediaproduktion, Medienprogrammierung, Medientechnik, Hypermedia und Wissensmedien, Interaktive und/oder (teil)immersive Medien, Intelligente Agenten, Multimodalität, Informationsvisualisierung, Psychologie der interaktiven Medien, Mediensoziologie oder kulturelle Aspekte der Mediengestaltung / des Mediengebrauchs.

Den vollständigen Text der Ausschreibung sowie weitere Details zum Bewerbungsverfahren und zu Fristen entnehmen Sie bitte der folgenden Internetseite:

https://go.uni-wuerzburg.de/w2mi

Es werden einschlägige Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln sowie sehr gute didaktische Fähigkeiten erwartet. Die Lehraufgaben beinhalten schwerpunktmäßig die informatische Ausbildung im Studiengang Medienkommunikation (Bachelor & Master) sowie eine angemessene Beteiligung an den Studiengängen Mensch-Computer-Systeme (Bachelor), HCI (Master) und Informatik (Bachelor & Master).

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die auch im Rahmen einer Juniorprofessur (Art. 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 BayHSchPG) oder außerhalb des Hochschulbereichs erbracht sein können. Eine industrielle oder wirtschaftliche Praxiserfahrung im Bereich digitale Medien ist vorteilhaft. Bewerberinnen oder Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich).

Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftliches Profil, Schriftenverzeichnis, bisherige Lehrtätigkeit und Drittmittelprojekte bitte in einem pdf-Dokument), Zeugniskopien sowie einem ausgefüllten Erfassungsbogen für Berufungsverfahren (s. https://go.uni-wuerzburg.de/w2mi) werden bis zum 27.6.2014 elektronisch erbeten an den

Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik Julius-Maximilians-Universität Würzburg

z. Hd. Frau Schmitt dekanat@mathinfo.uni-wuerzburg.de Emil-Fischer-Straße 40, 97074 Würzburg

Profilbild von kochm

von kochm

Uni Ulm – W3 Medieninformatik – Frist: 15.02.2014

17. Januar 2014 in Professuren

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik ist zum nächst-möglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für Medieninformatik (mit Leitungsfunktion) im Institut für Medieninformatik zu besetzen. Die fachlichen Schwerpunkte der Professur sollen in einem oder mehreren Teilgebieten der Computergrafik liegen, z.B. Rendering, Animation, Virtuelle und Augmentierte Umgebungen oder algorithmische Grundlagen. Die zukünftige wissenschaftliche Tätigkeit soll sich in die interdisziplinären Forschungsstrukturen der Fakultät und der Universität Ulm, insbesondere in den SFB/Transregio 62 „Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme“ oder in die Schwerpunkte zu Serious Games beziehungsweise Automotive Systems einbetten. Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und der Mitarbeit in Forschungskooperationen wird vorausgesetzt. Die Professur soll Lehrveranstaltungen in den Bachelor-/Masterstudiengängen Medieninformatik und Informatik sowie in anderen Studiengängen mit Informatikbezug anbieten. Der Kandidat/die Kandidatin soll über sehr gute didaktische Fähigkeiten verfügen, die zum Beispiel durch Lehrevaluationen nachgewiesen werden. Erwartet wird außerdem eine Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädago-gische Eignung, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 47 LHG). Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Darstellung des wissen-schaftlichen und beruflichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis mit Angabe der fünf wichtigsten Publikationen, Verzeichnis der Drittmittelprojekte, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Lehrkonzept, Lehrevaluationen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) sind in Opens window for sending emailelektronischer For
m (eine PDF Datei) bis zum 15. Februar 2014 an die Dekanin der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik, Universität Ulm, Frau Prof. Dr. Tina Seufert, James-Franck-Ring, 89081 Ulm zu richten. Bitte geben Sie im Betreff die Kennziffer 2 an. Wir bitten Sie weiterhin, einen Opens external link in new windowFragebogen zur Selbstauskunft auszufüllen und den Bewerbungsunterlagen (als separate PDF Datei) beizufügen. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Profilbild von kochm

von kochm

LMU München – W1 Medieninformatik – Frist: 01.03.2013

17. Januar 2013 in Professuren

An der Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Juniorprofessur (W1) auf Zeit (3 Jahre) für Medieninformatik zu besetzen. Zu den primären Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört die Vertretung eines oder mehrerer Spezialgebiete der Medieninformatik in Lehre und Forschung. Geeignete Spezialisierungen wären etwa Computergrafik, Interaktionstechnologien oder Informationsvisualisierung, aber auch andere Spezialisierungen, die das Profil der Medieninformatik-Arbeitsgruppe abrunden, sind willkommen. In der Lehre wird die Beteiligung an den allgemeinen Lehrverpflichtungen des Instituts für Informatik erwartet. Insbesondere sollen wesentliche Beiträge zum Studienprogramm des Bachelor-/Master-Studiengangs Medieninformatik geleistet werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten sollten innerhalb von zwei Jahren in der Lage sein, Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache zu halten. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin, wissenschaftlicher Mitarbeiter oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung ist eine Verlängerung um weitere drei Jahre möglich. Eine Überführung auf eine Dauerstelle (tenure track) ist nicht möglich. Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Frauenbeauftragte der Fakultät (frauenbeauftragte@math.lmu.de). Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere- Paare an. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) sind bis zum 01.03.2013 beim Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Statistik der Ludwig-Maximilians-Universität München, Herr Prof. Dr. Volker Heun, Theresienstraße 39, 80333 München, einzureichen. Es wird gebeten, die Unterlagen auch in elektronischer Form als ein pdf-file (nicht größer als 10 MB) an dekanat16@lmu.de zu schicken.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Lübeck – W2-Professur für Medieninformatik (Deadline: 5.10.2012)

15. August 2012 in Professuren

In der Sektion Informatik/Technik der Universität zu Lübeck ist im Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS, Direktor: Prof. Dr. rer. nat. Michael Herczeg) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für Medieninformatik

zu besetzen. Die Professur wird zunächst auf fünf Jahre befristet besetzt mit der Möglichkeit der Entfristung bei positiver Evaluation.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur soll im Bereich der interaktiven Medien und der Mensch-Computer-Systeme liegen. Wünschenswert sind besonderes Interesse sowie Erfahrungen in der Erforschung und Entwicklung von multimedialen, multimodalen und ambienten Systemen im Bereich von Medizin, Technik und Lebenswissenschaften.

Die Bewerberin oder der Bewerber hat das Gebiet der Medieninformatik in Forschung, Lehre und Weiterbildung zu vertreten. Insbesondere wird die Mitwirkung in den Bachelor- und Master­studiengängen Informatik mit dem Studienschwerpunkt Medieninformatik erwartet.

Das Aufgabenspektrum umfasst auch die Übernahme von Projektleitungen sowie die Einwerbung von Drittmitteln. Eine wissenschaftliche Beteiligung der Bewerberin oder des Bewerbers an den Forschungsschwerpunkten des IMIS wird erwartet.

Voraussetzungen sind eine Habilitation in Informatik bzw. einem verwandten Fach oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen. Erfahrungen in der Leitung einer Arbeitsgruppe sowie in der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet. Zusätzlich sind hervorragende, fachbezogene wissenschaftliche und didaktische Leistungen nachzuweisen.

Es wird auf § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein hingewiesen.

Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Frauen werden daher bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderten Bewerbern/innen wird bei entsprechender Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, u.a. Lebenslauf und beglaubigte Kopien der Zeugnisse, wissenschaftlicher Werdegang, Schriftenverzeichnis (getrennt nach begutachteten Originalarbeiten, Übersichtsartikeln und Proceedings), Verzeichnis der eingeworbenen Drittmittel, fünf ausgewählte Sonderdrucke und Kurzdarstellung des Forschungs- und Lehrkonzeptes, sind bis zum 05. Oktober 2012 zu richten an das

Büro der MINT-Sektionen
der Universität zu Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23562 Lübeck

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Ulm – W3 Medieninformatik – Frist: 16.03.2012

5. März 2012 in Professuren

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für Medieninformatik (ohne Leitungsfunktion) im Institut für Medieninformatik zu besetzen. Mit der Stelle ist die stellvertretende Leitung des Instituts verbunden. Die fachlichen Schwerpunkte der Professur sollen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete liegen: – Computergraphik – Computeranimation – Visualisierung. Die zukünftige wissenschaftliche Tätigkeit soll sich in die interdisziplinären Forschungsstrukturen der Fakultät und der Universität Ulm, insbesondere in den SFB/Transregio 62 „Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme“ einbetten. Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und der Mitarbeit in internationalen Forschungskooperationen wird vorausgesetzt. Die Professur soll Lehrveranstaltungen in den Bachelor-/Masterstudiengängen Medieninformatik und Informatik sowie in anderen Studiengängen mit Informatikbezug anbieten. Erwartet wird
außerdem eine Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§47 LHG). Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind in gedruckter und elektronischer Form (PDF) bis zum 16. März 2012 an den Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der Universität Ulm, James-Franck-Ring, 89081 Ulm (E-Mail: in.dekanat@uni-ulm.de) zu richten. Bitte geben Sie auf dem Briefumschlag die Kennziffer 9 an. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Tübingen – W1 Medieninformatik (Frist: 15.9.2011)

12. August 2011 in Professuren

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen ist eine Juniorprofessur (W1) für Medieninformatik (Human-Computer Interaction) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Juniorprofessur soll in der Informatik das Gebiet der Medieninformatik in Forschung und Lehre vertreten. Dazu gehören insbesondere Grundlagen und Methoden zur Entwicklung von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Hier ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Medienwissenschaftlern und Psychologen erwünscht. Von dem/der zukünftigen Stelleninhaber/in wird eine Beteiligung an den Lehraufgaben in den Studiengängen Medieninformatik und Medienwissenschaft, eine aktive Drittmitteleinwerbung und eine Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Für die Juniorprofessur gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 51 LHG BW, für die ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre oder Ausbildung, und eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachzuweisen sind. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung. Die Besetzung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit, zunächst für vier Jahre. Eine Verlängerung um weitere zwei Jahre ist nach positiver Evaluation vorgesehen. Bei positiver Entwicklung des Faches und der Weitergewährung der Mittel entsprechend den Vorgaben des Landesprogramms Ausbauplanung 2012 kann die Stelle in eine W3-Stelle umgewandelt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem Forschungs- und Lehrkonzept werden bis zum 15.9.2011 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen (dekanat@mnf.uni-tuebingen.de).

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Ulm – W3-Professur für Mensch-Computer-Interaktion – Termin: 28.1.2011

5. Januar 2011 in Professuren

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
W3-Professur für Mensch-Computer-Interaktion (ohne Leitungsfunktion)
im Institut für Medieninformatik zu besetzen.

Der Bewerber/Die Bewerberin soll das Fach Mensch-Computer-Interaktion und seine inhaltliche und methodische Grundlegung in der Informatik mit engem Bezug zu den relevanten Bereichen der Psychologie in Forschung und Lehre vertreten.

Die fachlichen Schwerpunkte der Professur sollen in einem oder mehreren der folgenden Gebiete liegen:
Gestaltung und kognitive Ergonomie innovativer Benutzerschnittstellen
Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung interaktiver Systeme
Adaptivität, Benutzer- und Interaktionsmodellierung
Usability Evaluation und deren Methoden

Die Ausrichtung der Professur steht in enger Verbindung zur Medieninformatik und zur Psychologie. Die zukünftige wissenschaftliche Tätigkeit soll sich in die Forschungsstrukturen der Fakultät und der Universität Ulm, insbesondere in den SFB/Transregio 62 „Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme“ einbetten. Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln und der Mitarbeit in internationalen Forschungskooperationen wird vorausgesetzt.

Die Professur beteiligt sich an der Ausbildung sowie der Weiterentwicklung von den Bachelor- und Masterstudiengängen Medieninformatik und Psychologie. Erwartet wird außerdem eine Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 47 LHG).

Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Bitte geben Sie auf dem Briefumschlag die Kennziffer 79 an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind in gedruckter und elektronischer Form (PDF) bis zum 28. Januar 2011 zu richten an den
Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik der
Universität Ulm
James-Franck-Ring
89081 Ulm

E-Mail: in.dekanat@uni-ulm.de

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Regensburg – W2 Professur für Medieninformatik – Frist: 18.11.2010

1. Oktober 2010 in Professuren

In der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften ist eine Professur der Besoldungsgruppe W2 für Medieninformatik im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Der/Die Stelleninhaber/in soll die Medieninformatik in Forschung und Lehre vertreten. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen Medieninformatiker oder Informationswissenschaftler mit Schwerpunkten in den Bereichen interaktive multimediale und multimodale Systeme, soziale Medien und deren Analyse oder Media Engineering sein. Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln werden vorausgesetzt. Erwartet wird ferner Mitarbeit beim Aufbau eines future interaction lab sowie die Beteiligung an den Forschungsschwerpunkten „Medien und Information“ und/oder „Kultur und Wissen“ der Fakultät und dem fakultätsübergreifenden Forschungsschwerpunkt „Sehen und Verstehen“. Die Mitwirkung an den modularisierten B.A.- und Master-Studiengängen Medieninformatik und Informationswissenschaft, insbeson
dere auch die Beteiligung an der Grundausbildung in angewandter und praktischer Informatik, sowie die Bereitschaft zu deren inhaltlicher und organisatorischer Weiterentwicklung, wird erwartet. Gleiches gilt für die Bereitschaft zur Abhaltung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Habilitation, Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen) und pädagogische Eignung. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG). Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt. Bei gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) sind bis zum 18. November 2010 an den Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg, D-93040 Regensburg, zu richten.

Zur Werkzeugleiste springen