Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für fgcscw.

von kochm

Erstmalige Verleihung des Dissertationspreises für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen

14. September 2011 in Allgemein, Veranstaltungen

Am 12.9.2011 wurde auf der Tagung Mensch und Computer 2011 in Chemnitz der „Dissertationspreis für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen“ erstmalig an Frau Dr. Valérie Maquil für ihre Dissertation mit dem Titel „The ColorTable: an interdisciplinary design process“ verliehen. Die Dissertation ist an der TU Wien bei Frau Prof. Dr. Ina Wagner entstanden. Siehe z.B. http://www.media.tuwien.ac.at/v.maquil/colortable.html für nähere Information zum Dissertationsprojekt.

Die Dissertation von Valérie Maquil beschreibt die Entwicklung eines komplexen Tangible User Interface (TUI) für den Einsatz in beteiligungsorientierten Stadtplanungsprozessen mit Experten und Betroffenen aus unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen. Die Entwicklung des TUI nutzt Möglichkeiten der Mixed-Reality (MR)-Darstellung und -Manipulation und beruht auf einem vierjährigen, zyklisch-evolutionär angelegten Gestaltungs- und Erprobungsprozess, in dem in mehreren Entwicklungsschleifen aufeinander aufbauende TUI-Prototypen unter Beteiligung von Nutzern beim Einsatz in realen Stadtplanungsprojekten gestaltet und bewertet werden. Neben wichtigen Beiträgen zu Tangible User Interfaces und zum Anwendungsbereich der partizipativen Stadtplanung leistet Frau Maquil in ihrer Dissertation vor allem auch wichtige Beiträge zur partizipativen Systemgestaltung.

Als Nächstplatzierte wurden Gunnar Stevens, „Understanding and Designing Appropriation Infrastructures: Artifacts as boundary objects in the continuous software development“, Univ. Siegen (Prof. Wulf), und Simon Nestler, „Konzeption, Implementierung und Evaluierung von Benutzerschnittstellen für lebensbedrohliche, zeitkritische und instabile Situationen“, TU München (Prof. Klinker) ehrend erwähnt.

Der Dissertationspreis wird vergeben von der Fachgruppe CSCW (Computerunterstützte Gruppenarbeit) der Gesellschaft für Informatik und dem Internationalen Institut für Sozio-Informatik, Bonn – siehe z.B. auch http://www.fgcscw.de/fachgruppe/aktivitaten/dissertationspreis/ für nähere Information zum Dissertationspreis.

von kochm

Dissertationspreis für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen

29. Oktober 2010 in Allgemein

Dissertationspreis

der Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik und
des Internationalen Instituts für Sozio-Informatik (IISI)

für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen

Anwendungen der Informatik durchdringen die Arbeits- und Lebenswelt in zunehmendem Maße. Daraus ergeben sich für die Informatik als Wissenschaftsdisziplin neue Herausforderungen sowohl hinsichtlich der Entwicklungs- und Evaluationsmethoden als auch der Gestaltung informationstechnischer Artefakte. Sie muss die Komplexität gesellschaftlicher Anwendungskontexte verstehen, um innovative IT Anwendungen geeignet gestalten zu können. Die Untersuchung von Aneignungsprozessen kann zu einer wichtigen Inspirationsquelle für iteratives Design werden.

Der Preis prämiert Dissertationen, die wichtige Erkenntnisse für die Gestaltung innovativer technischer Artefakte im Wechselspiel mit den sie anwendenden sozialen Systemen bieten. Qualitätskriterien sind dabei sowohl die Güte des informatonstechnischen Designs als auch die empirische Absicherung der technischen Konzepte in Anforderungsanalyse und/oder Evaluation. Die (internationale) Publikation ausgewählter Ergebnisse der Dissertation ist ausdrücklich erwünscht.

Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert und wird jedes zweite Jahr auf der Tagung ‚Mensch & Computer‘ vergeben – beginnend mit der M&C 2011. Die Einreichungstermin ist jeweils der 15. Juni vor der jeweiligen Tagung. Die Auswahlentscheidung wird von einer Jury getroffen, die vom Sprecher der Fachgruppe GI-CSCW und dem Vorsitzenden des IISI bestimmt und geleitet wird.

Nächste Einreichemöglichkeit also bis spätestens 15.6.2011.

Einreichungen sollten neben Dissertationsschrift und Lebenslauf eine Liste wissenschaftlicher Veröffentlichungen des Bewerbers beinhalten. Außerdem ist ein Empfehlungsschreiben eines Fachkollegen erwünscht.

Einreichung beim Sprecher der Fachgruppe GI-CSCW oder beim Vorsitzenden des IISI – entweder per E-Mail oder auf dem Postweg. Zu den Kontaktdaten siehe: http://www.fgcscw.de/ oder http://www.iisi.de/

Siehe auch http://www.fgcscw.de/fachgruppe/aktivitaten/dissertationspreis/

von kochm

Mitgliederversammlung der Fachgruppe CSCW am 14.9.2010

11. August 2010 in Veranstaltungen

Die Mitgliederversammlung der Fachgruppe CSCW findet dieses Jahr wieder im Rahmen der Tagung Mensch und Computer statt – konkret am 14.9.2010 von 17:30 bis 19:00 an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen. Der genaue Ort für die Mitgliederversammlung, zu der auch interessierte Nicht-Mitglieder eingeladen sind, wird sobald bekannt auf der Website der Fachgruppe sowie im Programm der Tagung Mensch und Computer 2010 bekannt gegeben.

Update: Die Mitgliederversammlung findet auf dem Campus der Uni Duisburg in Raum LB 104 statt – siehe auch http://interaktive-kulturen.de/Tag/3.

von kochm

Neues Leitungsgremium der Fachgruppe gewählt

27. März 2009 in Allgemein

Auf der Mitgliederversammlung der Fachgruppe CSCW während der Tagung Wirtschaftsinformatik in Wien (im Februar 2009) wurde ein neues Leitungsgremium für die Fachgruppe gewählt. Das Leitungsgremium setzt sich jetzt wie folgt zusammen:

  • Angelika Bullinger, Uni Erlangen-Nürnberg
  • Tom Gross, Uni Weimar
  • Michael Koch, UniBw München
  • Jan-Marco Leimeister, Uni Kassel
  • Stephan Lukosch, TU Delft
  • Niels Pinkwart, TU Clausthal
  • Wolfgang Prinz, FhG FIT, RWTH Aachen
  • Kai Riemer, Uni Münster / Uni Sydney
  • Gerhard Schwabe, Uni Zürich
  • Volker Wulf, Uni Siegen, FhG FIT

Das Leitungsgremium hat nach der Wahl aus seiner Mitte Michael Koch zum Sprecher und Jan-Marco Leimeister zum stellvertretenden Sprecher gewählt.

Zur Werkzeugleiste springen