Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für ausschreibung.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Siegen – W3 Wirtschaftsinformatik (Termin: 25.5.2011)

11. Mai 2011 in Professuren

In der Fakultät III – Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht – ist zum 01. Oktober 2011 eine Universitätsprofessur für

Wirtschaftsinformatik (Bes.-Gr. W 3 BBesO)
(Nachfolge Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Manfred Grauer)

zu besetzen. Die Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen zeichnet sich durch Forschungsintensität, hohes Drittmittelaufkommen und internationale Vernetzung aus. Beim letzten Ranking der Bertelsmann-Stiftung belegte die Siegener Wirtschaftsinformatik deutschlandweit einen der führenden Plätze.

Am Institut für Wirtschaftsinformatik sind aktuell sieben Professuren in den Forschungsschwerpunkten Produktionsmanagement, Logistik, Digitale Medien und IT-Sicherheit aktiv. Zur Weiterentwicklung der Forschungsprogrammatik soll die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber einen zusätzlichen fachlichen Schwerpunkt in der Wirtschaftsinformatik aufbauen. Dieser Forschungsschwerpunkt sollte in einem der Kernfächer der Wirtschaftsinformatik angesiedelt sein und das bestehende Forschungsprofil ergänzen. Internationale Reputationen beispielsweise resultierend aus einer wissenschaftlichen Tätigkeit im Ausland ist ebenso erwünscht wie eine exzellente Veröffentlichungslage und Erfahrungen in der Akquisition und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben. Die wissenschaftlichen Leistungen bewerten sich vor allem nach der Zahl und Qualität der wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen Journalen und Tagungen sowie nach Umfang und Qualität innovativer Forschungsprojekte akquiriert in Ausschreibungen von DFG, EU, BMBF.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll an der didaktischen Ausgestaltung der Bachelor- und Master-Studiengänge im Fach Wirtschaftsinformatik und den weiteren Studiengängen der Fakultät mitwirken.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden, sowie Lehrerfahrung und der Nachweis didaktischer Kompetenz. Die zusätzlichen wissenschaftlichen
Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder
außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht.

Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit in Selbstverwaltungsgremien der Universität wird erwartet. Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung
und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Die Universität Siegen bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen, Drittmittelprojekten) richten Sie bitte bis zum 25.05. schriftlich und per E-Mail (dekanat@wiwi.uni-siegen.de) an den Dekan der Fakultät III der Universität Siegen. Für Fragen steht Ihnen Herr Universitätsprofessor Dr. Volker Wulf gerne zur Verfügung. Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Hannover – W3 Professur für Mensch-Computer-Interaktion – Frist: 15.10.2010

27. September 2010 in Professuren

Am Institut für Mensch-Maschine-Kommunikation ist eine

Universitätsprofessur für Mensch-Computer-Interaktion
BesGr. W3 BBesO

zum 01.04.2011 zu besetzen.

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll in der Informatik das Fachgebiet Mensch-Computer-Interaktion in Forschung und Lehre vertreten. Die Bewerberin / der Bewerber sollte auf einem oder mehreren der vorgesehenen Schwerpunkte

Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung interaktiver Systeme
Adaptivität und Benutzermodellierung in interaktiven Softwaresystemen
Multimodale Interaktion
in Forschung und Lehre hervorragend ausgewiesen sein.

Neben dem Aufbau eines Lehrangebots zum Fachgebiet wird erwartet, dass sich die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber an der Pflichtausbildung zur Mensch-Maschine-Kommunikation und an der Programmierausbildung beteiligt. In der Forschung ist es wünschenswert, dass als Anwendungsfelder die Medizintechnik und/oder Webtechnologien verfolgt werden. Die Bereitschaft zur fachübergreifenden Zusammenarbeit und zur Einwerbung von Drittmitteln wird vorausgesetzt.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Aufgaben im Allgemeinen und die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten werden auf Anfrage erläutert.

Die Leibniz Universität Hannover hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen deutlich zu erhöhen. Wissenschaftlerinnen werden deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

Das Leitbild der Leibniz Universität Hannover misst insbesondere der intensiven Beratung und Betreuung der Studierenden und der Einbindung der Universität in der Region und Niedersachsen neben der internationalen Orientierung von Lehre und Forschung einen hervorragenden Wert bei. Deshalb erwartet sie von den Professorinnen und Professoren, dass sie zur Förderung dieses Zieles ihren Lebensmittelpunkt in die Region Hannover legen.

Die Leibniz Universität Hannover ist Mitgliedsuniversität der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH), der auch die zu besetzende Professur zugeordnet ist. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird deshalb die Bereitschaft, an koordinierten interdisziplinären Programmen mitzuwirken und sich in die Zusammenarbeit der technisch orientierten Universitäten in Niedersachsen insbesondere im Rahmen der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) in Forschung und Lehre einzubringen, vorausgesetzt.

Bewerberinnen und Bewerber, die zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ernennung das 50. Lebensjahr schon vollendet haben und nicht bereits im Beamtenverhältnis stehen, werden grundsätzlich im Angestelltenverhältnis eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.10.2010 an
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik
Appelstr. 11
30167 Hannover

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Lübeck – W2 Professur für Ambient Computing

18. Februar 2010 in Professuren

Am Institut für Telematik der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Lübeck ist zum 1. Oktober 2010 eine
W2-Professur für Ambient Computing
zu besetzen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur liegt im Bereich der Anwendung von ubiquitären und pervasiven Computersystemen in interaktiven, kontextsensitiven und multimedialen Umgebungen. Ein wichtiger Aspekt ist die Entwicklung von Konzepten des „Ambient Assisted Living“ in enger Kooperation zwischen Technisch-Naturwissenschaftlicher und Medizinischer Fakultät.

Die Bewerberin/Der Bewerber hat das Gebiet in Forschung, Lehre und Weiterbildung zu vertreten. Zu den Aufgaben der Professur gehört die Ausbildung in den Bachelor- und Masterstudiengängen Informatik und Medizinische Ingenieurwissenschaft.

Eine wissenschaftliche Beteiligung an den Forschungsschwerpunkten des Instituts für Telematik und deren Weiterentwicklung wird erwartet. Zusätzlich soll sich die Bewerberin/der Bewerber mit eigenen wissenschaftlichen Arbeiten in das neu gegründete akademische Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung einbringen.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine Promotion in Informatik, Elektrotechnik oder einem verwandten Fach, eine entsprechende Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, Erfahrungen in der Leitung einer Arbeitsgruppe oder eines Institutes sowie in der Einwerbung von Drittmitteln.

Es wird auf § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein hingewiesen.

Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Frauen werden daher bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei entsprechender Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Schriftenverzeichnis einschließlich 5 ausgewählter Sonderdrucke sowie Angaben über Lehr- und Projekterfahrung sind bis zum 26. März 2010 zu richten an
Universität zu Lübeck

Dekanat der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Regensburg – W2 Professur Wirtschaftsinformatik

9. Februar 2010 in Professuren

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg ist eine

Universitätsprofessur für Wirtschaftsinformatik (BesGr. W 2)

im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Die oder der zu Berufende soll das Fach Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre vertreten. Die Professur, die im Institut für Wirtschaftsinformatik angesiedelt ist, soll in der Forschung die theoretischen und formalen Aspekte der Wirtschaftsinformatik abdecken und die bestehenden Schwerpunkte in den Bereichen IT-Security, IT-Finance und Business Information Systems stärken. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen eine hohe informatisch-ingenieurwissenschaftliche Methodenkompetenz mitbringen. In der Lehre sind Studierende der Studiengänge Bachelor und Master Wirtschaftsinformatik und der zugehörenden Elitestudiengänge und –module zu betreuen. Neben der einschlägigen Lehrtätigkeit im Spezialgebiet ist eine Mitwirkung an der Grundausbildung und in den Pflichtmodulen der Studiengänge vorgesehen. Erwünscht ist, dass auch ein Lehrangebot im Fach Mathematik für Wirtschaftsinformatiker erbracht wird. Von den Bewerberinnen und Bewerber werden einschlägige hochrangige Veröffentlichungen, Erfahrungen bei der Einwerbung und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten und im Wissenschaftsmanagement, eine internationale Orientierung erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Habilitation, Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen) und pädagogische Eignung. Bei gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG). Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Schriftenverzeichnis sowie Kopien der wichtigsten Veröffentlichungen sowie Evaluationsergebnisse der gehaltenen Lehrveranstaltungen) sind
bis zum 26.03.2010 an den Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg, 93040 Regensburg, zu richten. Eine elektronische Kopie des Lebenslaufes und des Schriftenverzeichnisses (PDF oder Word Format) soll per E-Mail an verwaltung@wiwi.uni-regensburg.de geschickt werden.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Potsdam – W2 Professur Komplexe Multimediale Anwendungssysteme

28. Januar 2010 in Professuren

An der Universität Potsdam ist folgende Professur zu besetzen:

Am Institut für Informatik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur Komplexe Multimediale Anwendungssysteme, verbunden mit der Funktion eines CIO

Der CIO ist verantwortlich für die Koordinierung und Weiterentwicklung der IT-Struktur der Universität Potsdam und ist als wissenschaftlicher Direktor zuständig für die zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK).

Aufgabe der Professur ist die Ausbildung von Studierenden in Bachelor- und Master-Studiengängen. Die zu berufende Persönlichkeit soll durch exzellente Kenntnisse auf dem Gebiet Informationstechnologie ausgewiesen sein. Sie soll die Hochschulleitung bei der Entwicklung und Umsetzung der IT-Strategie beraten. Zu den Aufgaben des CIO gehören auch die Koordination der IuK-Dienstleistungen und die Steuerung der zentralen Einrichtung für Information und Kommunikation sowie die Optimierung der hochschulinternen Informationsverarbeitungsprozesse. Wegen der Doppelfunktion wird das Lehrdeputat reduziert.

Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die über angemessene Erfahrung beim Einsatz von IT-Systemen in der Hochschule verfügt und wissenschaftlich auf mindestens einem der folgenden Gebiete hervorragend ausgewiesen ist: IT-Management/IT-Governance, Multimediale Kooperative Anwendungssysteme, Interaktive Web-Technologien, Mobile Multimedia-Dienste, Location-based Services, Ubiquitous Computing. Neben einschlägigen Fachkenntnissen und Erfahrungen wird ein hohes Maß an Managementfähigkeit einschließlich Personalführungskompetenzen sowie Umsetzungs- und Integrationskraft erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind nach § 39 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, umfassende Kompetenzen im Wissenschaftsmanagement und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht worden sind.

Das Berufungsverfahren wird nach § 38 des BbgHG durchgeführt. Insbesondere bei der ersten Berufung in ein Professoren-Amt soll das Beamten- bzw. Angestelltenverhältnis gemäß § 41 Abs. 1 BbgHG befristet werden.

Die Universität Potsdam strebt eine Erhöhung des Anteiles der Frauen in Lehre und Forschung an. Deshalb werden besonders qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung gebeten.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind innerhalb von 4 Wochen nach Veröffentlichung zu richten an die
Präsidentin der Universität Potsdam

Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Profilbild von kochm

von kochm

TU München – W3 Wirtschaftsinformatik

30. Dezember 2009 in Professuren

In der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München ist zum baldmöglichen Zeitpunkt ein Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Bes. Gr. W3) zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll das Gebiet der Wirtschaftsinformatik im Bereich der Lehre umfassend und in der Forschung ergänzend zu den bestehenden Schwerpunkten vertreten; die endgültige Lehrstuhlbezeichnung wird der fachlichen Ausrichtung nach erfolgter Besetzung angepasst. Die Bewerberin/der Bewerber sollte über umfassende Kenntnisse der Wirtschaftsinformatik verfügen und in der Forschung international ausgewiesen sein.

Von besonderem Interesse ist eines der Themen:

  • Analysis, Design and Management of Social Software
  • Business Performance Management
  • Business Process Management
  • Distributed Information Systems
  • Service System Innovation
  • Work Systems Design and Human Computer Interaction

Der Lehrstuhl wirkt in der Haupt- und Nebenfachausbildung in den Studiengängen der Fakultät für Informatik mit, gegebenenfalls auch an anderen Standorten der TUM. Die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein universitärer Hochschulabschluss oder ein anerkannter Fachhochschulabschluss, pädagogische Eignung, Promotion und Habilitation oder Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen, die sowohl im Rahmen einer Juniorprofessur als auch einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können. Bewerberinnen oder Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ausnahmen von der Altersgrenze können in dringenden Fällen zugelassen werden.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Technische Universität München hat sich in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen. Wissenschaftlerinnen werden deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse und Urkunden in Kopie, Publikationsliste einschließlich ausgewählter Sonderdrucke) werden bis zum 19.02.2010 erbeten an den Dekan der Fakultät für Informatik, Technische Universität München.

Boltzmannstraße 3, 85747 Garching bei München

Profilbild von kochm

von kochm

Ausschreibungen zu Professuren und Juniorprofessuren

11. Dezember 2009 in Allgemein

Unter der Kategorie „Professuren“ sammeln (replizieren) wir zukünftig Ausschreibungen zu Professuren und Juniorprofessuren zu CSCW und verwandten Bereichen – erstes um unseren Nachwuchs eine Hilfestellung zu liefern und zweitens um allen einen Überblick zu bieten.

Für eine Übersicht aller Posts in dieser Kategorie siehe http://www.fgcscw.de/professuren/

Zur Werkzeugleiste springen