Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags
Profilbild von kochm

von

Erstmalige Verleihung des Dissertationspreises für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen

14. September 2011 in Allgemein, Veranstaltungen

Am 12.9.2011 wurde auf der Tagung Mensch und Computer 2011 in Chemnitz der „Dissertationspreis für hervorragende Ergebnisse bei der Erforschung von Anwendungen der Informatik in sozialen Systemen“ erstmalig an Frau Dr. Valérie Maquil für ihre Dissertation mit dem Titel „The ColorTable: an interdisciplinary design process“ verliehen. Die Dissertation ist an der TU Wien bei Frau Prof. Dr. Ina Wagner entstanden. Siehe z.B. http://www.media.tuwien.ac.at/v.maquil/colortable.html für nähere Information zum Dissertationsprojekt.

Die Dissertation von Valérie Maquil beschreibt die Entwicklung eines komplexen Tangible User Interface (TUI) für den Einsatz in beteiligungsorientierten Stadtplanungsprozessen mit Experten und Betroffenen aus unterschiedlichen Disziplinen und Bereichen. Die Entwicklung des TUI nutzt Möglichkeiten der Mixed-Reality (MR)-Darstellung und -Manipulation und beruht auf einem vierjährigen, zyklisch-evolutionär angelegten Gestaltungs- und Erprobungsprozess, in dem in mehreren Entwicklungsschleifen aufeinander aufbauende TUI-Prototypen unter Beteiligung von Nutzern beim Einsatz in realen Stadtplanungsprojekten gestaltet und bewertet werden. Neben wichtigen Beiträgen zu Tangible User Interfaces und zum Anwendungsbereich der partizipativen Stadtplanung leistet Frau Maquil in ihrer Dissertation vor allem auch wichtige Beiträge zur partizipativen Systemgestaltung.

Als Nächstplatzierte wurden Gunnar Stevens, „Understanding and Designing Appropriation Infrastructures: Artifacts as boundary objects in the continuous software development“, Univ. Siegen (Prof. Wulf), und Simon Nestler, „Konzeption, Implementierung und Evaluierung von Benutzerschnittstellen für lebensbedrohliche, zeitkritische und instabile Situationen“, TU München (Prof. Klinker) ehrend erwähnt.

Der Dissertationspreis wird vergeben von der Fachgruppe CSCW (Computerunterstützte Gruppenarbeit) der Gesellschaft für Informatik und dem Internationalen Institut für Sozio-Informatik, Bonn – siehe z.B. auch http://www.fgcscw.de/fachgruppe/aktivitaten/dissertationspreis/ für nähere Information zum Dissertationspreis.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen