Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für 2011 August.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Regensburg – W3 Wirtschaftsinformatik (Frist: 30.9.2011)

12. August 2011 in Professuren

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist eine Professur der Besoldungsgruppe W 3 für Wirtschaftsinformatik (Lehrstuhl) im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zum frühestmöglichen Zeitpunkt wieder zu besetzen. Der Schwerpunkt des Lehrstuhls liegt im Bereich Management der Informationssicherheit. Der/die zu Berufende soll dieses Gebiet in Forschung und Lehre vertreten und eine hohe informatisch-ingenieurwissenschaftliche Methodenkompetenz mitbringen. Gesucht wird eine Wissenschaftlerpersönlichkeit, die eine sinnvolle Ergänzung der am Institut für Wirtschaftsinformatik bestehenden Kompetenzen in den Bereichen Business Engineering, Informationssysteme, formale Methoden der Wirtschaftsinformatik und Bankinformatik darstellt. In der Lehre sind Studierende der Studiengänge Bachelor und Master Wirtschaftsinformatik und der zugehörenden Elitestudiengänge und -module zu betreuen. Neben der einschlägigen Lehrtätigkeit im Spezialgebiet ist eine Mitwirkung an der Grundausbildung in
den Pflichtmodulen Programmierung sowie Algorithmen und Datenstrukturen vorgesehen. Ebenfalls wird eine internationale Orientierung sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, englischsprachige Lehrveranstaltungen abzuhalten, erwartet. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden einschlägige hochrangige Veröffentlichungen, Erfahrungen bei der Einwerbung und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten ebenso wie die Mitarbeit bei der Studienorganisation und in den Selbstverwaltungsgremien der Universität erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Habilitation, Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen) und pädagogische Eignung. Bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG). Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Schriftenverzeichnis sowie Kopien der wichtigsten Veröffentlichungen sowie Evaluationsergebnisse der gehaltenen Lehrveranstaltungen) sind bis zum 30.09.2011 an den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Regensburg, 93040 Regensburg, zu richten. Eine elektronische Kopie des Lebenslaufes und des Schriftenverzeichnisses (PDF oder Word Format) soll per E-Mail an verwaltung@wiwi.uni-regensburg.de geschickt werden.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Tübingen – W1 Medieninformatik (Frist: 15.9.2011)

12. August 2011 in Professuren

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität Tübingen ist eine Juniorprofessur (W1) für Medieninformatik (Human-Computer Interaction) zum nächstmöglichen Termin zu besetzen. Die Juniorprofessur soll in der Informatik das Gebiet der Medieninformatik in Forschung und Lehre vertreten. Dazu gehören insbesondere Grundlagen und Methoden zur Entwicklung von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Hier ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Medienwissenschaftlern und Psychologen erwünscht. Von dem/der zukünftigen Stelleninhaber/in wird eine Beteiligung an den Lehraufgaben in den Studiengängen Medieninformatik und Medienwissenschaft, eine aktive Drittmitteleinwerbung und eine Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Für die Juniorprofessur gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 51 LHG BW, für die ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre oder Ausbildung, und eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachzuweisen sind. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung. Die Besetzung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit, zunächst für vier Jahre. Eine Verlängerung um weitere zwei Jahre ist nach positiver Evaluation vorgesehen. Bei positiver Entwicklung des Faches und der Weitergewährung der Mittel entsprechend den Vorgaben des Landesprogramms Ausbauplanung 2012 kann die Stelle in eine W3-Stelle umgewandelt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem Forschungs- und Lehrkonzept werden bis zum 15.9.2011 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen (dekanat@mnf.uni-tuebingen.de).

Profilbild von kochm

von kochm

Mitgliederversammlung auf der MuC 2011

5. August 2011 in Allgemein

Im Rahmen der Tagung Mensch und Computer 2011 in Chemnitz wird am 13.9.2011 ab 17:45 eine Mitgliederversammlung der Fachgruppe stattfinden. Wichtigste Tagesordnungspunkte sind der Bericht des Sprechers sowie die Behandlung von Mitgliederanliegen/fragen. Gäste sind herzlich willkommen!

Profilbild von kochm

von kochm

Bauhausuniversität Weimar – W3 Human-Computer Interaction (Frist: 15.8.2011)

1. August 2011 in Professuren

An der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Universitätsprofessur (W3) “Human-Computer Interaction“ zu besetzen. Zentrales Thema der Professur sind die wissenschaftlichen und technischen Herausforderungen der Mensch-Maschine-Kommunikation und -Interfaces. Hauptforschungsschwerpunkte der Professur sollen auf kooperativen Interfaces (CSCW), Interfaces für Mobile Medien und Social Media sowie benutzergerechten, multimodalen Interfaces liegen. Der zukünftige Lehrstuhlinhaber soll zudem Erfahrungen im Umgang mit Fragestellungen der Entwicklung von Hardware und Software für hochwertige Interfaces in den Bereichen mobile, kooperative und soziale Medien besitzen. Erfolgreiche Kandidaten/innen sollen international ausgewiesen sein, eine hervorragende Forschungslaufbahn absolviert haben und in der Lage sein, die Profilierung der Fakultät Medien und des Bereichs Medieninformatik der Bauhaus-Universität Weimar in der deutschen und internationalen Forschungslandschaft zu stärken. Umfangreiche Erfahrung in der Drittmittelakquise sowie im Technologietransfer werden erwartet. Die Professur wird in den Bereich der Medieninformatik eingebettet sein; sie wird zudem Brückenfunktionen besitzen zu anderen Schwerpunkten der Fakultät Medien (insbesondere in der Medienkunst/Mediengestaltung), zum Produktdesign, der visuellen Kommunikation und freien (interaktiven) Kunst in der Fakultät Gestaltung, zur interaktiven Architektur, sowie zu interaktiven Anwendungen im Bauingenieurswesen. Der/Die Lehrstuhlinhaber/in wird die Vermittlung von Grundlagen der HCI im Studiengang Medieninformatik aber auch im Kontext der (Medien-)Gestaltung und der (interaktiven) Kunst übernehmen. Eine Beteiligung an der Lehre in der angewandten Informatik und der Media Architecture, an den Grundlagenfächern des zukünftigen Masterprogramms Digital Engineering sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachgebieten der Medieninformatik, Medienkunst, Mediengestaltung, des Produktdesigns und der Architektur wird erwartet.

Bewerber/innen sollen gemäß § 77 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) unter anderem über eine nachgewiesene pädagogische Eignung und eine qualifizierte Promotion in einem einschlägigen Fachgebiet verfügen. Weiterhin werden eine Habilitation, eine erfolgreich evaluierte Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen vorausgesetzt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Beschäftigung bei einer ersten Berufung auf eine Professur in der Regel auf Zeit erfolgt. Näheres bestimmt § 79 Abs. 2 ThürHG. Die Universität erwartet von der/dem zu Berufenden die Bereitschaft, seinen Wohnsitz an den Universitätsort bzw. in dessen Nähe zu verlegen. Die Bauhaus-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse, Urkunden, und drei ausgewählte Publikationen aus den letzten 5 Jahren) in ausschließlich elektronischer Form (ein gesamter PDF-File) unter Angabe der Kennziffer M/WP-03/11 bis zum 15. August2011 an die E-mail Adresse dekanat@medien.uni-weimar.de einzureichen.

Zur Werkzeugleiste springen