Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für 2011 Juli.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Koblenz – W2 Professur für Wirtschaftsinformatik (Frist: 30.9.2011)

12. Juli 2011 in Professuren

Im Fachbereich 4: Informatik am Campus Koblenz ist am Institut für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik (IWVI) eine Professur (W2) für Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt Enterprise Information Management zu besetzen.

Aufgaben:
Die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber soll Lehre im Rahmen der Bachelor- und Masterstudiengänge Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik erbringen. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Enterprise Information Management und Forschungsmethoden der Wirtschaftsinformatik.
Für die Professur wird Expertise im Bereich der Wirtschaftsinformatik mit einer Ausrichtung auf Informationsmanagement im privaten und öffentlichen Sektor vorausgesetzt. Komplementär zu den existierenden Professuren des IWVI wird der Ausbau der Themenbereiche rund um ein ganzheitliches Informationsmanagement (Enterprise Content Management, Dokumentenmanagement, Informationslebenszyklus, Information Design, Use-Centred Design Methods and Usability, Zertifizierungsansätze, Information Assurance, eDiscovery) sowohl in der Forschung als auch in der Lehre angestrebt.

Gesucht werden ausgewiesene Bewerberinnen und Bewerber mit internationalen Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie einem ergänzenden internationalen Publikationsausweis in Information Systems und Information Sciences. Von der Kandidatin/ dem Kandidaten wird erwartet, dass sie/ er die Beteiligung an Forschungskonsortien und die damit verbundene Internationalisierung des Fachbereichs aktiv mit vorantreibt. Erfahrungen in der Beantragung und Leitung von Forschungsprojekten mit internationaler Beteiligung sind daher von Vorteil.

Einstellungsvoraussetzungen:
Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des Hochschulgesetzes (HochSchG) des Landes Rheinland-Pfalz. Vorausgesetzt werden ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule, ausgenommen mit einem Bachelorgrad, oder ein Masterabschluss, eine qualifizierte Promotion im Gebiet der Wirtschaftsinformatik, BWL, Informatik oder angrenzender Fachgebiete, pädagogische Eignung sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (§ 49 Abs. 2 HochSchG). Gewünscht wird ferner die Bereitschaft, einen Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Universität Koblenz-Landau vertreten ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.

Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Weitere Informationen über die Studiengänge des Fachbereichs Informatik finden Sie unter http://www.uni-koblenz.de/fb4. Für Fragen stehen der Dekan, Prof. Dr. Rüdiger Grimm (grimm@uni-koblenz.de) sowie der Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Verwaltungsinformatik, Prof. Dr. J. Felix Hampe (hampe@uni-koblenz.de), gerne zur Verfügung.

Bewerberinnen/Bewerber senden bis zum 30.09.2011 ihre Bewerbung mit den Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der bisher durchgeführten Lehrveranstaltungen) unter Angabe der Kennziffer 90/2011 an den Präsidenten der Universität Koblenz-Landau, Präsidialamt, Isaac-Fulda-Allee 3, 55124 Mainz.

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Hamburg – W3 Professur für Informatik, insbes. Mensch-Computer-Interaktion (Frist: 11.8.2011)

1. Juli 2011 in Professuren

W3 UNIVERSITÄTSPROFESSUR
FÜR INFORMATIK, INSBESONDERE MENSCH-COMPUTER-INTERAKTION

(Kennziffer 2124/W3)

Eintrittstermin: zum nächstmöglichen Termin

Aufgabengebiet:
Vertretung des Faches in Lehre und Forschung.

Die Forschung des Fachbereiches Informatik wird unter dem Leitthema „Human-Centered Complex Systems“ in zwei kooperierenden Schwerpunktbereichen „Human-Centered Computing (HCC)“ und „Complex Systems Engineering (CSE)“ durchgeführt. Die ausgeschriebene Professur „Mensch-Computer-Interaktion“ ist dem Schwerpunktbereich HCC zugeordnet.

Die Bewerber/-innen sollen im Gebiet „Mensch-Computer-Interaktion“ in Forschung und Lehre ausgewiesen sein. In der Forschung soll der Themenbereich „Innovative Benutzungsschnittstellen“ in ausgewählten Anwendungsbereichen und Szenarien (z. B. Anwendungen in den Naturwissenschaften, mobile Anwendungen, computerunterstützte Kommunikation und Kooperation, Ubiquitous Computing, multimodale Interaktion, Virtuelle Realität, Universal Design & Barrierefreiheit) interdisziplinär eingebettet, von der partizipativen Konzeption über die prototypische Umsetzung bis zur Evaluation bearbeitet werden. In der Lehre liegt der Schwerpunkt in der Mitwirkung am B.Sc.-Studiengang „Mensch-Computer-Interaktion (MCI)“.

Die Bereitschaft zu Kooperationen innerhalb des gesamten Fachbereichs wird erwartet. Über fachbereichsinterne Kooperationen hinaus sollen bestehende Kooperationen innerhalb der MIN-Fakultät und mit anderen Teilen der Universität, die am Studiengang MCI beteiligt sind, sowie dem industriellen und institutionellen Hamburger Umfeld ausgebaut werden.

Von den Bewerbern/-innen werden neben entsprechender wissenschaftlicher Qualifikation besondere didaktische Fähigkeiten und Erfahrung in der Lehre erwartet. Konzepte und Erfahrungen in diesem Bereich sollen in den Bewerbungsunterlagen bezogen auf die MCI-orientierte Module der aktuellen Bachelor-/Masterstudiengänge des Fachbereichs Informatik deutlich gemacht werden. Von dem/Von der Stelleninhaber/-in wird auch erwartet, dass er/sie sich aktiv an der Ausbildung der Lehramtsstudierenden im Fach beteiligt. Zudem gehört die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung zu den Dienstaufgaben.

Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christopher Habel (Telefon: 040/428 83-2417, E-Mail: habel@informatik.uni-hamburg.de).

Für die ausgeschriebene Professur gilt:
Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.

Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach dem Hamburgischen Hochschulgesetz bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für Universitätsprofessuren (W2 und W3) gelten folgende Einstellungsvoraussetzungen: Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 Hamburgisches Hochschulgesetz.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 11.08.2011 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Referat Organisation & Personalentwicklung, Ausschreibungsstelle, Moorweidenstraße 18, 20148 Hamburg oder per E-Mail an: UniHHAusschreibungsstelle@verw.uni-hamburg.de.

Zur Werkzeugleiste springen