Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für 2011 Mai.

von kochm

Universität Würzburg – W3 Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik (Frist: 1.7.2011)

27. Mai 2011 in Professuren

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist im Betriebswirtschaftlichen Institut der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ab 01.04.2012 im Rahmen eines vorgezogenen Wiederbesetzungsverfahrens eine Stelle für einen Universitätsprofessor / für eine Universitätsprofessorin der Bes.Gr. W 3 für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen. Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin soll mit seiner / ihrer Forschung in einem Teilgebiet der Wirtschaftsinformatik etabliert und durch Veröffentlichungen in anerkannten referierten Zeitschriften ausgewiesen sein. Erfahrungen im aktiven Einwerben von Drittmitteln und eine internationale Ausrichtung werden erwartet. Wünschenswert ist neben einer hervorragenden Befähigung zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit auch eine entsprechende pädagogische Eignung. Vom Bewerber / von der Bewerberin wird erwartet, dass er / sie sich in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Wirtschaftsinformatik sowie Volks- und Betriebswirtschaftslehre der Fakultät sowie an der Entwicklung neuer Studiengänge, Lehrformen und eines Doktorandenstudiums aktiv beteiligt. Schwerpunktsetzungen in Kernbereichen der Wirtschaftsinformatik, beispielsweise dem integrierten Informationsmanagement, sind wünschenswert. Zudem ist eine Beteiligung am Executive MBA Business Integration möglich. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch außerhalb des Hochschulbereichs erbracht sein können, nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden. Die Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in Lehre und Forschung an und fordert daher Frauen nachdrücklich zu einer Bewerbung auf. Der Bewerber / die Bewerberin darf das 52. Lebensjahr im Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben. (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich.) Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Berufungsvorträge werden voraussichtlich in der letzten Juliwoche stattfinden. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen, wenn möglich in elektronischer Form, bis zum 01.07.2011 zu richten an den Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Würzburg, Sanderring 2, 97070 Würzburg, E-Mail: dekanat@wifak.uni-wuerzburg.de

von kochm

KU Eichstätt Ingolstadt – W1 Wirtschaftsinformatik (Frist: 27.6.2011)

27. Mai 2011 in Professuren

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt ist ab dem Sommersemester 2012 eine Juniorprofessur für Wirtschaftsinformatik (W 1) zu besetzen. Die Juniorprofessorin/der Juniorprofessor vertritt das Fach Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre in enger Abstimmung mit dem Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik. Der Schwerpunkt soll dabei in der IT-Unterstützung einer marktorientierten Unternehmensführung liegen (z.B. Electronic Commerce, Business Intelligence, CRM). Die Bewerberin/der Bewerber soll im Fach Wirtschaftsinformatik oder in quantitativen Methoden der Betriebswirtschaftslehre ausgewiesen sein. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, eine herausragende Promotion, didaktische Fähigkeiten und exzellente wissenschaftliche Arbeitsergebnisse. Erste Publikationen in begutachteten nationalen und internationalen Fachzeitschriften sowie erste Erfolge in der Drittmittelakquisition sind wünschenswert. Die Lehraufgaben umfassen
eine Beteiligung an der Ausbildung für die Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge, den englischsprachigen Studienprogrammen sowie dem Doktoranden- und Weiterbildungsprogramm der Fakultät. Zur Stärkung des wissenschaftlichen Profils der Fakultät wird ein entsprechendes Engagement bei der Einwerbung von begutachteten Drittmitteln erwartet. Die Möglichkeit zur Habilitation ist gegeben. Die Einstellung erfolgt in einem Beamten- oder privatrechtlichen Arbeitsverhältnis auf Zeit nach W1 BBesG. Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf drei Jahre befristet. Nach erfolgreicher Zwischenevaluation kann es um weitere drei Jahre verlängert werden. Bei Vorliegen der persönlichen und strukturellen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Berufung auf eine unbefristete Stelle der Besoldungsgruppe W3 BBesG (Tenure Track). Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt misst einer intensiven Betreuung der Studierenden einen hohen Stellenwert bei und erwartet deshalb von
den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Universität. Es wird erwartet, dass die/der zu Berufende bereit ist, ihren/seinen Lebensmittelpunkt in die Region zu legen. Gemäß Art. 13 Abs. 4 der Stiftungsverfassung berücksichtigt die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt bei der Berufung von Professorinnen und Professoren das kirchliche Profil der Universität und ist deshalb auch in dieser Hinsicht an auskunftsstarken Bewerbungen sehr interessiert. Die Verfassung der Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, des Rechtsträgers der Universität, steht auf der Homepage der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zum Download bereit. Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Deshalb werden entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Qualifizierte Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen spätestens bis zum 27.06.2011 an die folgende Adresse einzureichen: Dekanat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Auf der Schanz 49, 85049 Ingolstadt, Tel. 0841/937-1950.

von kochm

Universität Hamburg – W1 Informatik, insb. Human-Centered Computing (Termin: 23.6.2011)

18. Mai 2011 in Professuren

Juniorprofessur für Informatik, insb. Human-Centered Computing

Exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs fördert die Universität Hamburg durch Juniorprofessuren.

_____________________________________________________
Die Universität will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Frauen werden nach dem Hamburgischen Hochschulgesetz bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Diese Professur soll der Gleichstellungsförderung am Fachbereich Informatik dienen. Die Ausschreibung wendet sich daher insbesondere an Wissenschaftlerinnen.

Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren erhalten Bezüge nach der Besoldungsgruppe W1 des Gesetzes zur Reform der Professorenbesoldung.

In der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften – Fachbereich Informatik – ist baldmöglichst eine Juniorprofessur für Informatik, insb. Human-Centered Computing zu besetzen (Kennziffer JP170).

Aufgaben:
Wir suchen eine wissenschaftlich hervorragende Forscherpersönlichkeit, die den bestehenden Hamburger Schwerpunkt Human-Centered Computing stärken und erweitern kann. Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin / des Stelleninhabers gehört die Forschung in einem der Bereiche Computergestützte Kooperation oder Computergraphik und Visualisie- rung und Lehre im entsprechenden Bereich.

Von den Bewerberinnen bzw. Bewerbern werden neben entsprechender wissenschaftlicher Qualifikation die Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln und didaktische Fähigkeiten und Erfahrung in der Lehre erwartet. Die Lehre soll in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Informatik erbracht werden. Konzepte und Erfahrungen in diesem Bereich sollen in den Bewerbungsunterlagen bezogen auf die aktuellen Lehrveranstaltungen deutlich gemacht werden. Zudem gehört die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung zu den Dienstaufgaben.

Einstellungsvoraussetzungen: Gemäß § 18 Hamburgisches Hochschulgesetz.
Sofern die Bewerberin oder der Bewerber vor oder nach der Promotion als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter oder als wissenschaftliche Hilfskraft beschäftigt wurden, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben (gemäß § 18 Abs. 4 Hamburgisches Hochschulgesetz).

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Wolfgang Menzel (Tel. 040-42883-2435, Email: wolfgang.menzel@informatik.uni-hamburg.de). Die Einreichung der Unterlagen ist zusätzlich in elektronischer Form (CD-ROM) erwünscht.
Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und Urkunden (in Kopie), Schriften- und Lehrverzeichnis und eine Darlegung der Lehrerfahrungen sowie der Vorstellungen zur Lehre (Lehrkonzept) werden unter Angabe der Kennziffer bis zum 23.06.2011 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Referat Organisation & Personalentwicklung, Moorweidenstr. 18, 20148 Hamburg.
oder per E-Mail an: UniHHAusschreibungsstelle@verw.uni-hamburg.de.

Siehe auch: http://www.verwaltung.uni-hamburg.de/stellenangebote/Informatik_23-06-2011.pdf

von kochm

Universität Siegen – W3 Wirtschaftsinformatik (Termin: 25.5.2011)

11. Mai 2011 in Professuren

In der Fakultät III – Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht – ist zum 01. Oktober 2011 eine Universitätsprofessur für

Wirtschaftsinformatik (Bes.-Gr. W 3 BBesO)
(Nachfolge Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Manfred Grauer)

zu besetzen. Die Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen zeichnet sich durch Forschungsintensität, hohes Drittmittelaufkommen und internationale Vernetzung aus. Beim letzten Ranking der Bertelsmann-Stiftung belegte die Siegener Wirtschaftsinformatik deutschlandweit einen der führenden Plätze.

Am Institut für Wirtschaftsinformatik sind aktuell sieben Professuren in den Forschungsschwerpunkten Produktionsmanagement, Logistik, Digitale Medien und IT-Sicherheit aktiv. Zur Weiterentwicklung der Forschungsprogrammatik soll die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber einen zusätzlichen fachlichen Schwerpunkt in der Wirtschaftsinformatik aufbauen. Dieser Forschungsschwerpunkt sollte in einem der Kernfächer der Wirtschaftsinformatik angesiedelt sein und das bestehende Forschungsprofil ergänzen. Internationale Reputationen beispielsweise resultierend aus einer wissenschaftlichen Tätigkeit im Ausland ist ebenso erwünscht wie eine exzellente Veröffentlichungslage und Erfahrungen in der Akquisition und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben. Die wissenschaftlichen Leistungen bewerten sich vor allem nach der Zahl und Qualität der wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen Journalen und Tagungen sowie nach Umfang und Qualität innovativer Forschungsprojekte akquiriert in Ausschreibungen von DFG, EU, BMBF.

Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber soll an der didaktischen Ausgestaltung der Bachelor- und Master-Studiengänge im Fach Wirtschaftsinformatik und den weiteren Studiengängen der Fakultät mitwirken.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden, sowie Lehrerfahrung und der Nachweis didaktischer Kompetenz. Die zusätzlichen wissenschaftlichen
Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder
außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht.

Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit in Selbstverwaltungsgremien der Universität wird erwartet. Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung
und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Die Universität Siegen bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen, Drittmittelprojekten) richten Sie bitte bis zum 25.05. schriftlich und per E-Mail (dekanat@wiwi.uni-siegen.de) an den Dekan der Fakultät III der Universität Siegen. Für Fragen steht Ihnen Herr Universitätsprofessor Dr. Volker Wulf gerne zur Verfügung. Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.

von kochm

Universität Duisburg-Essen – W3 Wirtschaftsinformatik (Frist: 26.5.2011)

7. Mai 2011 in Professuren

An der Universität Duisburg-Essen ist folgende Stelle zu besetzen: In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Universitätsprofessur (Bes.-Gr. W 3) für „Wirtschaftsinformatik“ Die Professur ist am Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) angesiedelt. Bewerberinnen und Bewerber sollen auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik international ausgewiesen sein. Sie sollen ein eigenständiges Forschungsprofil vertreten, das eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Forschungs- und Lehrprogramm des Instituts darstellt. Beispiele sind „IT-Innovationsmanagement“, „IT-Projektmanagement“, „Service Engineering“, „Software-Produktmanagement“, „Software-Qualitätsmanagement“ und „Strategische Planung von IT“. Das ICB pflegt eine enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsinformatikern und Informatikern. Deshalb werden von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber der Wille und die Fähigkeit zu einer solchen Kooperation erwartet. Die Lehre ist in erster Linie in den Bachelor- und Master-Studiengängen „Wirtschaftsinformatik“ sowie „Angewandte Informatik – Systems Engineering“ zu erbringen. Im Master-Studiengang „Wirtschaftsinformatik“ ist ein großer Teil der Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, weshalb exzellente Englischkenntnisse vorausgesetzt werden. Im Bereich der Forschung besteht die Möglichkeit, dem neu gegründeten Zentrum „Paluno – The Ruhr Institute for Software Technology“ beizutreten und dadurch das ICB zu stärken, das gemeinsam mit der Fakultät und der Universität ehrgeizige Ziele mit Paluno verbindet. Insbesondere werden eine führende Rolle in der europäischen Spitzenforschung und eine intensive Zusammenarbeit mit der Wirtschaft in Drittmittelprojekten angestrebt. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber sollte über Erfahrung in der erfolgreichen Einwerbung und Durchführung von umfangreichen Drittmittelprojekten verfügen. Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 Hochschulgesetz NRW. Die Universität Duisburg-Essen verfolgt das Ziel, die Vielfalt ihrer Mitglieder zu fördern, und berücksichtigt die Kompetenzen, die diese z. B. aufgrund ihres Alters oder ihrer Herkunft mitbringen (s. http://www.uni-due.de/diversity). Für ihre Bemühungen um die Gleichstellung von Mann und Frau ist die Universität Duisburg-Essen mit dem „Total-E-Quality-Award“ ausgezeichnet worden. Sie strebt die Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter i. S. des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Unterlagen zum wissenschaftlichen und beruflichen
Werdegang, Zeugniskopien, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und der sich daraus ergebenden Perspektiven an der Universität Duisburg-Essen, Angaben über bisherige Lehrtätigkeit und Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung sowie über eingeworbene Drittmittel) sind innerhalb eines Monats nach Erscheinen der Anzeige zu richten an den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen, Herrn Univ.-Prof. Dr. Michael Goedicke, Universitätsstr. 2, 45141 Essen. Weitere Unterlagen, wie beispielsweise Publikationen, werden ggf. im Verlauf des Berufungsverfahrens gesondert angefordert. Informationen über die Fakultät finden Sie unter http://www.wiwi.uni-due.de/. Bewerbungsschluss: 26.05.2011

Zur Werkzeugleiste springen