Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für 2011 März.

von kochm

CFP: ACM CSCW 2012, DL: 3.6.2011

27. März 2011 in cfp, Veranstaltungen

The ACM Conference on Computer Supported Cooperative Work and Social Media is a premier venue for presenting research in the design and use of technologies that affect groups, organizations, and communities. CSCW encompasses both the technical and social challenges encountered when supporting collaboration. The development and application of new technologies continues to enable new ways of working together and coordinating activities. Although work is an area of focus, CSCW embraces research and technologies supporting a wide range of recreational and social activities using a diverse range of devices. The conference brings together top researchers and practitioners from academia and industry who are interested in both technical and social aspects of collaboration.

CSCW 2012 will be held February 11-15, 2012, in Seattle, Washington, USA. The deadline for Papers & Notes submission is June 3; titles and abstracts of Papers & Notes must be submitted by May 27.

The early submission date of June 3 reflects a new review process, wherein authors of promising submissions will be given a month to revise their 10-page Papers and/or 4-page Notes to address concerns raised by reviewers and increase their potential for achieving the level of clear contribution required for a CSCW Paper or Note. We have instituted this process to promote greater diversity while maintaining the high level of quality expected of CSCW Papers and Notes. Only complete submissions will be reviewed, and not all submissions will be eligible for revision, but we hope that the opportunity for revision in some cases may help prospective authors from outside the traditional CSCW community to structure the presentation of their work in a format that is better aligned with CSCW standards.

The complete Call for Participation, including information about Workshops, CSCW Horizon, Demonstrations, Panels, Posters, Videos, the Doctoral Colloquium, and Student Volunteers – as well as Papers and Notes – can be found at cscw2012.org. You can also follow announcements about the conference on Twitter, @ACM_CSCW2012.

We look forward to your participation!

The CSCW 2012 Committee

Conference Co-chairs
Steve Poltrock
Carla Simone, University of Milano-Bicocca

Treasurer
Stephen Hayne, Colorado State University

Papers & Notes Co-chairs
John Riedl, University of Minnesota
Gloria Mark, University of California, Irvine
Jonathan Grudin, Microsoft Research

von kochm

Universität Hildesheim – 2 Universitätsprofessuren (W3/W2) Wirtschaftsinformatik (Frist: 02.05.2011)

27. März 2011 in Professuren

An der Stiftung Universität Hildesheim sind im Fachbereich 4 – Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik – am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik folgende Professuren ab sofort zu besetzen: 2 Universitätsprofessuren (W3/W2) Wirtschaftsinformatik. Gesucht werden Persönlichkeiten, die das Fach Wirtschaftsinformatik in Forschung, Lehre und Weiterbildung in großer Breite vertreten. Eine Professur soll ihren Schwerpunkt im Bereich Anwendungssysteme haben. Für die zweite Professur ist ein Schwerpunkt im Bereich Mobile Commerce erwünscht. Bewerberinnen und Bewerber, die in anderen zukunftsorientierten Gebieten der Wirtschaftsinformatik hervorragend ausgewiesen sind, werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Mitarbeit bei der Profilierung der Bachelor- und Masterstudiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Informationsmanagement und Informationstechnologie“ wird ebenso erwartet wie die Mitwirkung an anderen Studiengängen mit Informatikanteilen. Erfahrung in Konzeption, Management und Durchführung von Projekten und die Bereitschaft zum Technologietransfer sollten gegeben sein. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 25 ff des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) in der Fassung vom 26.02.2007 (Nds. GVBl. S. 69), geändert mit Art. 1 des Gesetzes vom 10.06.2010 (Nds. GVBl. S. 242). Gemäß § 28 NHG erfolgt bei Universitätsprofessuren die Ernennung bei erstmaliger Berufung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von fünf Jahren. Eine der beiden Stellen ist auf 5 Jahre befristet. Die Universität hält es für erforderlich, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre zu erhöhen. Frauen sollen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Weitere Auskünfte erteilt der Dekan des Fachbereichs 4, Prof. Dr. Klaus Ambrosi, Tel.: 05121/883-782, E-Mail: ambrosi@uni-hildesheim.de. Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnissen, Liste der Veröffentlichungen, Lehrveranstaltungen) bis zum 02.05.2011 unter Angabe der Kennziffer 2011/7 zu richten an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Marienburger Platz 22, 31141 Hildesheim.

von kochm

Universität Siegen – W3 Wirtschaftsinformatik (Termin: 25.5.2011)

10. März 2011 in Professuren

In der Fakultät III – Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht – ist zum 01. Oktober 2011 eine Universitätsprofessur (Bes.-Gr. W 3 BBesO) für Wirtschaftsinformatik (Nachfolge Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Manfred Grauer) zu besetzen. Die Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen zeichnet sich durch Forschungsintensität, hohes Drittmittelaufkommen und internationale Vernetzung aus. Beim letzten Ranking der Bertelsmann-Stiftung belegte die Siegener Wirtschaftsinformatik deutschlandweit einen der führenden Plätze. Am Institut für Wirtschaftsinformatik sind aktuell sieben Professuren in den Forschungsschwerpunkten Produktionsmanagement, Logistik, Digitale Medien und IT-Sicherheit aktiv. Zur Weiterentwicklung der Forschungsprogrammatik soll die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber einen zusätzlichen fachlichen Schwerpunkt in der Wirtschaftsinformatik aufbauen. Dieser Forschungsschwerpunkt sollte in einem der Kernfächer der Wirtschaftsinformatik angesiedelt sein und das bestehende Forschungsprofil ergänzen. Internationale Reputationen beispielsweise resultierend aus einer wissenschaftlichen Tätigkeit im Ausland ist ebenso erwünscht wie eine exzellente Veröffentlichungslage und Erfahrungen in der Akquisition und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsvorhaben. Die wissenschaftlichen Leistungen bewerten sich vor allem nach der Zahl und Qualität der wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen Journalen und Tagungen sowie nach Umfang und Qualität innovativer Forschungsprojekte akquiriert in Ausschreibungen von DFG, EU, BMBF. Die zukünftige Stelleninhaberin / der zukünftige Stelleninhaber soll an der didaktischen Ausgestaltung der Bachelor- und Master-Studiengänge im Fach Wirtschaftsinformatik und den weiteren Studiengängen der Fakultät mitwirken. Die Einstellungsvoraussetzungen sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden, sowie Lehrerfahrung und der Nachweis didaktischer Kompetenz. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht. Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit in Selbstverwaltungsgremien der Universität wird erwartet. Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten. Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht. Die Universität Siegen bietet gute Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Verzeichnis der Schriften und Lehrveranstaltungen, Drittmittelprojekten) richten Sie bitte bis zum 25. Mai 2011 schriftlich und per E-Mail (dekanat@wiwi.uni-siegen.de) an den Dekan der Fakultät III der Universität Siegen. Für Fragen steht Ihnen Herr Universitätsprofessor Dr. Volker Wulf gerne zur Verfügung. Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de

von kochm

CFP: Mensch und Computer 2011 (DL: 20.3.2011)

9. März 2011 in cfp

**** * Aufruf zur Mitgestaltung
**** * Mensch und Computer 2011
**** * überMEDIEN ÜBERmorgen
**** * 11.-14- September 2011 in Chemnitz
**** * www.übermedien.org
**** * Kontakt: Prof. Dr. Maximilian Eibl – eibl@informatik.tu-chemnitz.de

Thema

Medien. Über Medien. Medien über. Medien morgen. Über Medien morgen. Über Medien über morgen. Über Medien übermorgen. Übermedien übermorgen? Chancen und Gefahren, Möglichkeiten und Verwirrung, Wege und Irrwege im Umgang mit Medien und vor allem: ein Blick in die Zukunft. Darüber werden wir auf der diesjährigen Mensch und Computer mit dem Themenschwerpunkt überMEDIEN ÜBERmorgen in Chemnitz diskutieren.

Zur Tagung lädt ein der Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik und die German Usability Professionals (UPA).

Termine

20. März 2011: Deadline Einreichungen Langbeiträge, Kurzbeiträge, Visionen, Ausstellungbeiträge, Workshops.
20. Juni 2011: Einreichungsfrist Workshop-Papiere / Einreichungsfrist Tutorien
11.-14. September 2011: Konferenz in Chemnitz

Web-Site

http://www.übermedien.org/

Mensch & Computer

Mensch & Computer ist die jährliche Tagung des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) und die führende Veranstaltung zum Thema Mensch-Computer-Interaktion im deutschsprachigen Raum. Ziel der Tagung ist es, innovative Forschungsergebnisse zu diskutieren, den Informationsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, die Relevanz nutzer- und aufgabengerechter Technikgestaltung in Wissenschaft und Öffentlichkeit bewusst zu machen und Forschungsaktivitäten und Ausbildung in diesem Feld anzuregen. Das diesjährige Konferenzthema setzt sich mit den Chancen und Gefahren der neuen Medien auseinander und stellt die Frage: Wird uns die Vielfallt der neuen Medien erdrücken, oder ermöglichen sie uns ein selbstbestimmtes, freies Leben? Wie sieht unsere Zukunft mit Medien morgen und übermorgen aus? Dazu wird eine breite Vielfalt an Einreichungsformen unterstützt: Langbeiträge (Vorträge), Kurzbeiträge (Poster), Visionen für übermorgen, Ausstellung mit begleitenden Kurz- und Langbeiträgen, Workshops und Tutorien

usability professionals – up11

Die „usability professionals 2011“ (up11) ist Begegnungsort für Praktiker aus dem Bereich User Experience und Usability sowie Jahrestagung der German Usability Professionals’ Association e.V. (German UPA).
Die up11 beschäftigt sich mit praxisnahen Fragestellungen der Usability und User Experience. Wir tauschen uns über Erfahrungen aus, pflegen Kontakte und lernen voneinander neue Methoden, Techniken und Trends. Dabei sind Praxis- und Fallberichte ebenso gefragt, wie Beiträge zu Kosten-/Nutzen-Betrachtungen oder zu den Fragestellungen spezifischer Anwendungsbereiche (Mobile, Web, Industrie, Spiele etc.)
Nutzen Sie die Chance zu hören, zu sehen und auch auszuprobieren, wie Usability Professionals arbeiten. Und noch wichtiger: Bringen Sie Ihre eigenen Ideen und Erfahrungen ein.

Promovendenkolleg

Im Rahmen der Tagung wird gemeinsamer Workshop für Doktorandinnen und Doktoranden angeboten. Hier sollen laufende bzw. kürzlich abgeschlossene Promotionsvorhaben vorgestellt, von Fachexperten der beteiligten Disziplinen kommentiert und gemeinsam diskutiert werden.

Usability Challenge

Zeigen Sie, was Sie im Studium gelernt haben. Wählen Sie geeignete Methoden aus und wenden Sie diese überzeugend an. Finden Sie die relevanten Usability Probleme, erstellen Sie einen Report und reichen Sie Ihr Ergebnis bei der Fachgruppe Softwareergonomie ein.

Visionen für übermorgen

Im Rahmen einer eigenen Visionen-Sitzung möchten wir Sie einladen, einen weiten Blick in die Zukunft zu werfen: Wie leben wir in einem medialen Umfeld in 20, 50 oder 100 Jahren? Hierbei geht es nicht um realisierte oder momentan realisierbare Systeme. Wagen Sie einen Blick ins Übermorgen.

Ausstellung

Im Rahmen einer Ausstellung besteht die Möglichkeit zur Präsentation interaktiver Systeme sowie gestalterischer oder künstlerischer Arbeiten. Hier stellen Sie Lösungen vor und geben dem Publikum die Möglichkeit, diese auszuprobieren und zu diskutieren.

Zur Werkzeugleiste springen