Where Can I Get Louis Vuitton Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Buy Online Louis Vuitton Handbags Cheap Replica Louis Vuitton Handbags Louis Vuitton Shoes for Women Louis Vuitton Outlet Cheap Louis Vuitton Shoes Buy Louis Vuitton Bags Cheap Online Louis Vuitton Handbags Cheap from China Cheap Sale of Louis Vuitton Bags

Du durchsuchst das Archiv für 2010 Februar.

Profilbild von kochm

von kochm

Proceedings Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2010 online

25. Februar 2010 in Veranstaltungen

Die Proceedings der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2010 sind unter folgender URL online verfügbar: http://webdoc.sub.gwdg.de/univerlag/2010/mkwi/

Besonders hinweisen möchten wir dabei auf den Track Kooperationssysteme, der von der Fachgruppe CSCW organisiert worden ist. In dem Track finden sich interessante Arbeiten von IT-Unterstützung der Bürgerberatung bis hin zu Micoblogging.

Profilbild von kochm

von kochm

CFP: Conf. on Collaboration and Technology (CRIWG) 2010 (DL: 26.3.2010)

18. Februar 2010 in cfp

The CRIWG 2010 workshop seeks paper contributions on the following key areas:

  • Collaboration technologies and technology issues:
    • Jointly authored pages,
    • Streaming, and information access
    • Groupware UI considerations
    • Experience design
    • Groupware frameworks & toolkits
    • Groupware design approaches
    • Access control, alerts, attention mechanisms
    • Presence indicators, awareness
    • Collaboration and surface computing
    • Privacy, security, access, IP
  • Collaboration concepts and theories, for example:
    • Group Productivity, efficiency, effectiveness
    • Theory on satisfaction, acceptance,
    • Adoption, and diffusion
    • Collaboration across and between cultures
    • Trust, Consensus, Commitment
  • Aggregated systems
    • Group support systems
    • Collaborative modeling tools
    • Workflow management systems
    • Collaborative project management systems
  • Application Domains for Groupware:
    • Medical applications
    • Organizational learning
    • Emergency management
    • Mobile collaboration
    • Gaming
    • Collaborative Engineering or Design
  • Social Aspects of groupware:
    • Social creativity
    • Group dynamics
    • Facilitation and scaffolding of collaboration
    • Virtual worlds, communities
    • Social Network Systems
    • Ethics and values

http://criwg2010.tudelft.nl:8080/opencms/opencms/criwg2010/cfp2010.html

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Lübeck – W2 Professur für Ambient Computing

18. Februar 2010 in Professuren

Am Institut für Telematik der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Lübeck ist zum 1. Oktober 2010 eine
W2-Professur für Ambient Computing
zu besetzen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Professur liegt im Bereich der Anwendung von ubiquitären und pervasiven Computersystemen in interaktiven, kontextsensitiven und multimedialen Umgebungen. Ein wichtiger Aspekt ist die Entwicklung von Konzepten des „Ambient Assisted Living“ in enger Kooperation zwischen Technisch-Naturwissenschaftlicher und Medizinischer Fakultät.

Die Bewerberin/Der Bewerber hat das Gebiet in Forschung, Lehre und Weiterbildung zu vertreten. Zu den Aufgaben der Professur gehört die Ausbildung in den Bachelor- und Masterstudiengängen Informatik und Medizinische Ingenieurwissenschaft.

Eine wissenschaftliche Beteiligung an den Forschungsschwerpunkten des Instituts für Telematik und deren Weiterentwicklung wird erwartet. Zusätzlich soll sich die Bewerberin/der Bewerber mit eigenen wissenschaftlichen Arbeiten in das neu gegründete akademische Zentrum für Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung einbringen.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und eine Promotion in Informatik, Elektrotechnik oder einem verwandten Fach, eine entsprechende Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, Erfahrungen in der Leitung einer Arbeitsgruppe oder eines Institutes sowie in der Einwerbung von Drittmitteln.

Es wird auf § 63 Abs. 1 des Hochschulgesetzes des Landes Schleswig-Holstein hingewiesen.

Die Universität ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten zu erreichen. Frauen werden daher bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei entsprechender Eignung der Vorzug gegeben.

Bewerbungen mit Lebenslauf, wissenschaftlichem Werdegang, Schriftenverzeichnis einschließlich 5 ausgewählter Sonderdrucke sowie Angaben über Lehr- und Projekterfahrung sind bis zum 26. März 2010 zu richten an
Universität zu Lübeck

Dekanat der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

Profilbild von kochm

von kochm

Nutzungsidee: Blogs für Workshops

16. Februar 2010 in Plattform

Diese Plattform bietet allen Mitgliedern der Fachgruppe CSCW eine Mischung aus Social Networking Service und Multi-Blogging Plattform. In dieser Kategorie sollen regelmäßig Ideen zur Nutzung der Plattform veröffentlicht werden.

Heutige Idee: Nutzung der Plattform als Basis für Workshops oder Arbeitsgruppen – also z.B. zur Diskussion vor und nach Workshops und zum Austausch von Positionspapieren (oder allgemein zur Diskussion).

Grundidee dazu ist es für Workshops offene oder geschlossene Blogs einzurichten. Teilnehmer können ihre Positionspapiere als Attachments zu Blogposts veröffentlichen. Das ermöglicht den anderen gleich zu Kommentieren. Ausserdem vermitteln die mit dem Blogpost gesetzten Tags in der Tagcloud gleich eine Übersicht über die Interessen.

Profilbild von kochm

von kochm

CFP Wirtschaftsinformatik 2011 (DL: 23.8.2010)

16. Februar 2010 in cfp, Veranstaltungen

Die Durchdringung der Informatik in alle Wirtschaftszweige und in unseren Alltag hat sich in den letzten Jahren unaufhaltsam fortgesetzt. Damit gewinnt auch die Wirtschaftsinformatik als Disziplin immer mehr an Bedeutung. Ziel der Wirtschaftsinformatik 2011 ist es diese Entwicklung wissenschaftlich zu durchleuchten sowie Praktikern und Akademikern eine Plattform für die Auseinandersetzung mit dieser Thematik zu geben.

Insbesondere denken wir ist es auch an der Zeit sich nach den schnellen Veränderungen des Web/Business 2.0 Gedanken zur Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit unserer Resultate zu machen. Deshalb möchten wir die diesjährige Konferenz auch unter das Motto „Wirtschaftsinformatik 2.011“ setzen.

Wir laden Sie ein, Artikel einzureichen welche zuvor unveröffentlichte und gut fundierte Forschungsergebnisse sowohl theoretischer, empirischer, oder gestaltender Natur präsentieren. Forschungsbeiträge sollten ihren wissenschaftlichen Beitrag klar und methodisch fundiert präsentieren. Wir ermutigen insbesondere Beiträge, welche die Nachvollziehbarkeit ihrer Resultate für andere sicherstellen in dem sie die Daten und Resultate der Community zur Verfügung zu stellen.
Wir möchten mit dieser Ermutigung Forschung ermöglichen, welche auf den Resultaten anderer aufbaut.

Die Tagungsleitung sowie die Track-Chairs (TC) laden Sie herzlichst ein, Beiträge zu den folgenden Themengebieten der WI 2011 einzureich

Track 1: IS in den Dienstleistungen
(TC: Susanne Leist und Robert Winter)
Track 2: IS in Industrie und Unternehmensanwendungen
(TC: Peter Loos und Markus Nüttgens)
Track 3: Informationsmanagement
(TC: Helmut Krcmar und Detlef Schoder)
Track 4: Entwicklung/Architektur von IS
(TC: Gerti Kappel und Gustaf Neumann)
Track 5: Adoption, Usage and Impact of IS
(TC: Wynne Chin, Jens Dibbern und Armin Heinzl)
Track 6: Neue Technologien und Anwendungen
(TC: Bettina Berendt und Oliver Günther)
Track 7: Theorie und Methodik der Wirtschaftsinformatik
(TC: Stefan Klein und Volker Wulf)
Studententrack
(TC: Jan vom Brocke)

Wichtige Termine

  • Annahmeschluss für die Einreichung: 23.08.2010
  • Benachrichtigung über die Annahme: 01.11.2010
  • Einreichung der druckfertigen Beiträge: 06.12.2010
  • Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik: 16.-18.02.2011
Profilbild von kochm

von kochm

CFP I-Know 2010 (DL: 8.3.2010)

11. Februar 2010 in cfp

Call for Papers I-KNOW 2010
10th International Conference on Knowledge Management and Knowledge Technologies

http://www.i-know.at
1 – 3 September 2010, messecongress|graz, Austria

Important Dates:

– Paper Submission Deadline: 8 March 2010
– Notification of Acceptance: April 2010
– Submission of Camera-Ready Paper: May 2010

Introduction

I-KNOW reflects the increasing importance and convergence of knowledge management and knowledge technologies and aims at bridging the gaps between the various communities and their technology fields.
Now in its tenth year, I-KNOW has a tradition of bringing together Europe´s leading researchers and practitioners involved in knowledge management. Attracting more than 500 international attendees, I-KNOW is the premier conference on knowledge management and knowledge technologies in Europe.
I-KNOW provides a perfect opportunity to stay abreast of the latest developments in these fields. The novelty and quality of the accepted contributions are ensured by a high-level program committee featuring international experts on a broad range of knowledge management topics.I-KNOW 2010 will be held concurrently with the I-SEMANTICS 2010 – International Conference on Semantic Systems.

Submissions and Conference Proceedings

I-KNOW 2010 invites the submission of original contributions from academic, public and industrial/commercial sectors. The conference focus is on application-oriented research with emphasis on information technologies for knowledge management and new management tools and methods. We welcome papers which present methods, tools, technologies best practices, and case studies.
All accepted full papers of I-KNOW 2010 will appear in a special issue of J.UCS – Journal of University Computer Science.

Conference topics include (but are not limited to):

I. Knowledge Management

* Theories for Knowledge Management
* Concepts for Knowledge Management
* Models for Knowledge Management
* Innovative Approaches to Knowledge Management
* Evaluations and Use Case Studies of Knowledge Management

II. Knowledge Discovery

* Information Retrieval and Search Visualization
* Knowledge & Information Visualization
* Semantic Enhanced Knowledge Discovery
* Knowledge Discovery in the Future Internet
* Information Quality in the Web
* Knowledge Relationship Discovery and Statistical Relational Learning
* Large Scale Knowledge Discovery
* Text Mining & Semantic Enrichment

III. Knowledge Services

* User context detection services
* User profile modelling and maintenance services
* Context-aware recommendation services
* Collaborative knowledge construction and modelling services
* Collaborative knowledge maturing services
* Knowledge sharing and communication services

..which are based on Knowledge Technologies such as

* Web 2.0 and Future Internet
* Social Network Analysis
* Adaptive, context-aware systems
* Semantic technologies
* Mobile computing approaches
* Web-services, SOA, service orchestration
* Linked-open data
* Trust & privacy approaches

IV. Social Media

* Models of propagation and influence in twitter, blogs and social tagging systems
* models of expertise and trust in twitter, wikis, newsgroups, question and answering systems
* Agent-based models of social media
* Models of emergent social media properties
* Cooperation and collaboration models
* Modeling social media users and their motivations and goals
* Architectural and framework models
* User modeling and behavioural models
* Social Media Engineering

V. Enterprise 2.0 and Social Web: Case Studies and Evaluations

* Enterprise 2.0
* Corporate Web 2.0
* Social Networking (Services) and the Enterprise
* Wikis, (Micro-)Blogs and the Enterprise
* Computer-Mediated Communication and Computer-Supported Collaborative Work with Social Media
* Communities and Social Media
* Knowledge Transfer, Sharing and Diffusion with Social Media
* Knowledge Management in the Future Internet of People, Content and Knowledge
* Knowledge Management and Business Model Innovation
* Web 2.0 and Viral Marketing

Conference Chairs

Klaus Tochtermann, Know-Center and Graz University of Technology, Austria
Hermann Maurer, Graz University of Technology, Austria

Program Chairs

Stefanie Lindstaedt, Know-Center and Graz University of Technology, Austria
Michael Granitzer, Know-Center and Graz University of Technology, Austria
Horst Bischof, Graz University of Technology, Austria
Werner Haas, Joanneum Research, Austria
Dietrich Albert, University of Graz, Austria

Profilbild von kochm

von kochm

Universität Regensburg – W2 Professur Wirtschaftsinformatik

9. Februar 2010 in Professuren

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg ist eine

Universitätsprofessur für Wirtschaftsinformatik (BesGr. W 2)

im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zum ehestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Die oder der zu Berufende soll das Fach Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre vertreten. Die Professur, die im Institut für Wirtschaftsinformatik angesiedelt ist, soll in der Forschung die theoretischen und formalen Aspekte der Wirtschaftsinformatik abdecken und die bestehenden Schwerpunkte in den Bereichen IT-Security, IT-Finance und Business Information Systems stärken. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen eine hohe informatisch-ingenieurwissenschaftliche Methodenkompetenz mitbringen. In der Lehre sind Studierende der Studiengänge Bachelor und Master Wirtschaftsinformatik und der zugehörenden Elitestudiengänge und –module zu betreuen. Neben der einschlägigen Lehrtätigkeit im Spezialgebiet ist eine Mitwirkung an der Grundausbildung und in den Pflichtmodulen der Studiengänge vorgesehen. Erwünscht ist, dass auch ein Lehrangebot im Fach Mathematik für Wirtschaftsinformatiker erbracht wird. Von den Bewerberinnen und Bewerber werden einschlägige hochrangige Veröffentlichungen, Erfahrungen bei der Einwerbung und Leitung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten und im Wissenschaftsmanagement, eine internationale Orientierung erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Habilitation, Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen) und pädagogische Eignung. Bei gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG). Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Schriftenverzeichnis sowie Kopien der wichtigsten Veröffentlichungen sowie Evaluationsergebnisse der gehaltenen Lehrveranstaltungen) sind
bis zum 26.03.2010 an den Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg, 93040 Regensburg, zu richten. Eine elektronische Kopie des Lebenslaufes und des Schriftenverzeichnisses (PDF oder Word Format) soll per E-Mail an verwaltung@wiwi.uni-regensburg.de geschickt werden.

Zur Werkzeugleiste springen